Werkzeugguss

Große Stücke sind die Stärke

der Gießerei Blöcher. Als Experte für die Herstellung groß dimensionierter Formwerkzeuge aus Aluminium eilt dem Unternehmen inzwischen ein guter Ruf voraus. Zum Einsatz kommen die mächtigen Formen mit Abmessungen von bis zu 3.500 x 2.000 x 1.500 Millimeter für die Produktion großer Kunststoffteile im Behälterbau (Öltanks, IBC) oder textiler Verbundprodukte in der Automobil-Industrie (Teppichformteile). Je nachdem, welche Formgebungstechnik der Kunde dazu nutzt, handelt es sich meist um Werkzeuge für das Tiefziehen, das Fließpressen, das Blasformen oder das Rotationsgießen.

Sowohl im Behälter- als auch im Fahrzeugbau sind diese Verfahren eingebunden in Fertigungsprozesse, die geprägt sind von Produktivitätsdruck und immer kürzeren Produktzyklen. Aus diesem Grund fällt der kontrollierten Temperierung der Formwerkzeuge entscheidende Bedeutung zu. Bei Blöcher hat man bereits vor einigen Jahren damit begonnen, das Eingießen von Temperierungssystemen in die Aluminium-Gussformen zu perfektionieren. Heute zählt das Unternehmen zu den Spezialisten auf diesem Gebiet und realisiert Formwerkzeuge, die mit einem geometrisch optimierten und konturengenauen Kreislauf aus Edelstahlrohren durchflochten sind. Dank der hohen Präzision dieser Temperierungssysteme lassen sich die Werkzeuge je nach Produktionsverfahren und Werkstoffprofil schnell und kontrolliert erhitzen beziehungsweise (ab)kühlen. Während das Hochfahren der Temperatur (Öl) das detailgenaue Abformen selbst filigraner Polymer-Bauteile sicherstellt, gewährleistet das Absenken der Temperatur das verzögerungsfreie Trennen und Entnehmen des Bauteils aus der Gussform. Auf diese Weise ist das temperierte Werkzeug sowohl ein Garant für die Produktqualität als auch für die Verkürzung der Taktzeiten.

Anzeige

Eine zunehmend stärkere Rolle spielt die integrierte Temperierung der Aluminium-Formwerkzeuge derzeit auch im Rotationsgießen. In diesem Verfahren werden in mehrteiligen Werkzeugen von eher einfacher Geometrie große Hohlkörper hergestellt. Da die Werkzeuge meist nur über geringe Wandstärken von acht bis zehn Millimeter verfügen, werden sie bislang von außen beheizt. Der Gießerei Blöcher ist es jedoch gelungen, das Temperierungssystem in beziehungsweise auf die Rotationsform zu gießen. Aufgrund des dadurch erhöhten Wirkungsgrads ergibt sich ein erhebliches Potenzial zur Energieeinsparung. Das Eingießen integrierter Temperierungssysteme steht im Mittelpunkt des Messeauftritts der Gießerei Blöcher auf der diesjährigen Euromold in Halle 8 auf Stand J70. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kunststoffprofile

Ganz eng

geht es zu, wenn die polymere Masse durchs Formwerkzeug gepresst wird und sich durch jenen letzten schmalen Spalt zwingt, der ihr das geforderte Profil verleiht. Fast pausenlos geschieht dies bei Zulieferer SLS, einem Spezialisten für extrudierte...

mehr...

Gadabdruckfeder

Beim Auf und Nieder

in Formwerkzeugen übernehmen Gasdruckfedern wichtige Aufgaben. Denn überall dort, wo Hubbewegungen zusätzlich zur Werkzeugöffnung erforderlich sind, muss der Konstrukteur auf weitere Komponenten zurückgreifen.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...