Werkzeug- und Prototypenbau

Qualität und Qualitätssicherung

sowie deren kontinuierliche Steigerung sind Hauptkriterien, um den Erfolg innovativer Produkte und Maschinen im globalen Wettbewerb zu sichern. Im Segment der Qualitätssicherung bedienen sich die Produzenten unterschiedlicher Prüfverfahren, die oft separat im Folgeverfahren vorgenommen werden und so hohe Personal- und Verfahrenskosten erzeugen.

Im Automotiv-Sektor entwickelte M. Kneidl Werkzeugbau & Prototypen für Fennel Technologies ein hochwertiges innovatives Komplex-Prüfverfahren. Mit diesem neu konzipierten Prüfautomaten für die Fahrzeugkomponente Türinnenbetätigung konnten diverse Prüfverfahren zusammengefasst und umgesetzt werden. Der Vorteil liegt auf der Hand. Die entwickelte Maschine führt Komplexprüfungen in einem Arbeitsgang durch: Mit elektronischer Abfrage werden in der Türinnenbetätigung diverse Komponenten wie zum Beispiel Lichtleiter etc. auf Vollständigkeit sowie die Funktionstüchtigkeit aller Komponenten anhand mechanischer Funktionskontrollen geprüft. Zudem wird die Federspannung durch elektronische Kraftaufnehmer sichergestellt. Im selben Verfahren differenziert der Prüfautomat zwischen IO- und NIO-Teilen. IO-Teile werden mit einem Heißprägesiegel signiert und zum Einbau freigegeben. Bei NIO-Teilen wird der Prüfungsvorgang gestoppt und die Baugruppe wird manuell aussortiert.

Der Lagener Werkzeugbauer ist ein junges dynamisches Unternehmen, das Komplettlösungen im Bereich Werkzeugbau, Prototypen- und Sondermaschinenbau entwickelt und anbietet. Konzeption, 3D-Planung und Fertigung in einem engen Zeitrahmen werden bei hoher Qualität gewährleistet. (ms)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige