Umformtechnik für Hohlkörper

Ausgezeichnet

Das hessische Unternehmen Heatform, spezialisiert auf Umformtechnik von Hohlkörpern, wurde auf der Hannover Messe im Rahmen der Sonderschau „material trends“ 2005 des Industrie Forum Design mit der goldenen iF Skulptur ausgezeichnet. Beworben hatten sich 109 Teilnehmer aus sieben Ländern, sechs von ihnen konnten auf der Preisverleihung am ersten Messetag die goldene iF Skulptur in Empfang nehmen. Die Wiesbadener erhielten die Auszeichnung für Bauteile, die mit Ihrem patentierten Verfahren zur Umformung mittels Innenniederdruck und erhöhter Temperatur hergestellt wurden. Die Jury vergab die begehrte Auszeichnung für „ein innovatives Verfahren zur Innenumformung von Metallen, das ungekannte Freiheitsgrade im Design und der Formgebung ermöglicht und zusätzlich noch Kosten reduziert.“

Die eingereichten Bauteile sind mit bisher industrialisierten Technologien wie dem Hydroforming nicht herstellbar. Es wurde ein Aluminium T-Stück präsentiert, das einen Umformgrad von mehr als 300 Prozent aufweist und mit einer Zykluszeit von circa 20 Sekunden gefertigt wurde. Bei dem zweiten Bauteil handelt es sich um eine „scharfe Ecke“. Dabei wurde ein Rohr vorgebogen, in eine Werkzeugform eingelegt und umgeformt. Das Resultat gleicht zwei Rohren, die auf Gehrung miteinander verbunden worden sind. Der Radius in den Ecken ist minimal. Das dritte Bauteil, ein Handgriff, der von Professor Jörgen Kastholm entworfen wurde, erhielt den Goldpreis. Die Jury vergab die begehrte Auszeichnung für „ein innovatives Verfahren zur Innenumformung von Metallen, das ungekannte Freiheitsgrade im Design und der Formgebung ermöglicht und zusätzlich noch Kosten reduziert“. Per Kennziffer erhalten Sie weitere Informationen zur Umformtechnik und über das Portfolios des Anbieters.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige