Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Eine Lösung für alle

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

UmformtechnikEine Lösung für alle

zu finden, ist selten einfach und die Generierung neuer Produkte und Systeme findet heutzutage vor dem Hintergrund steigender Anforderungen hinsichtlich Kosten, Qualität und Zeit statt. Im Bereich der Entwicklung von innovativen Verbindungslösungen hat Arnold Umformtechnik, Hersteller und Entwicklungspartner von OEMs und Zulieferer von Automobil- und Elektroindustrie, mit der 2009 gegründeten Innovationsfabrik ein ganzheitliches Konzept entwickelt, das über den gesamten Ideenfindungs- und Produktentwicklungsprozess hinweg bis zur fertigen Lösung hin einen innovativen Weg einschlägt.

sep
sep
sep
sep
Umformtechnik: Eine Lösung für alle

Bereits in der Konzeptionsphase werden traditionelle Denkansätze durch die Anwendung von modernen Ideenfindungsprozessen ersetzt und darauf aufbauend Ansätze für verschiedene Problemlösungsszenarien erarbeitet. Durch die unternehmenseigene Prototypenabteilung werden anschließend die konkreten Lösungsvorschläge der Innovationsfabrik in Funktionsmuster umgesetzt. Dabei wird bereits in diesem Stadium des Entwicklungsprozesses darauf geachtet, dass die Prototypen einer möglichst großseriennahen Qualität entsprechen und mit denselben Eigenschaften später in der etwaig folgenden Großserie mit einem möglichst wirtschaftlichen Produktionsverfahren hergestellt werden können. Durch diesen Großseriencheck bereits im Innovationsstadium wird somit eine marktkonforme Entwicklungsarbeit gewährleistet. Im hauseigenen Prüflabor werden abschließend umfangreiche Testreihen durchgeführt, um die ermittelten Lösungen auf den Prüfstand zu stellen. Somit wird über den gesamten Innovationsprozess hinweg alles getan, um für den Markt die optimale Lösung zu entwickeln.
Übrigens: Arnold ist ein 100 prozentiger Bestandteil der global aktiven Würth-Gruppe, die mit über 65.000 Mitarbeitern und 420 Gesellschaften weltweit über 8 Milliarden Umsatz erwirtschaftet. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Studie CAD-SoftwareStudieren geht über

probieren: Autodesk veröffentlichte das Ergebnis einer Produktivitätsstudie zu Auto-CAD 2011. Die Beratungsfirma David S. Cohn Consulting verglich hierfür die Produktivität dieses Produktes mit Auto-CAD 2008 anhand typischer Entwicklungsprozesse in verschiedenen Industrien.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Arnold Umformtechnik bündelt Kompetenzen

VerbindungstechnikArnold Group bündelt Kompetenzen

Der Trend geht zum Systemanbieter. Aus diesem Grund werden 2017 die verschiedenen Unternehmensbereiche der Arnold Group unter dem neuen Claim „BlueFastening Systems“ stärker verzahnt und die Kompetenzen der einzelnen Bereiche gebündelt.

…mehr
News: Arnold Umformtechnik veranstaltet Seminar mit Anwenderberichten

NewsArnold Umformtechnik veranstaltet Seminar mit Anwenderberichten

Ende Oktober fand im Rahmen der Arnold Fastener University ein Seminar zum Thema Schraubverbindungen statt, zu dem Regionalvertriebsleiter Karsten Ringelberg zahlreiche Kunden begrüßen konnte. Nach dem Motto "Torwart und Schraube haben eines gemeinsam - beide müssen sicher halten", drehte sich im Dortmunder Fußball-Stadion, dem Signal Iduna Park, alles um lösbare Verbindungen für Metalle sowie Kunststoffe und um das Teamplay zwischen Lieferant und Anwender.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Shinkansen-Züge der Serie N700

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr
Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung