Tiefziehprodukte

Auf Expansionskurs

ist AL-KO Kunststofftechnik, eines der größten Tiefziehunternehmen Süddeutschlands. Insgesamt 1,5 Millionen Euro haben die Schwaben jüngst in ihren Standort Ichenhausen investiert, um eine weitere Fertigungslinie zu schaffen. In der neuen Produktionshalle finden eine große Tiefziehmaschine mit einer Formfläche von 3.000 x 1.500 Millimeter Platz sowie ein modernes Roboterfräszentrum. Vor allem großflächige, dünnwandige Teile für die Caravanindustrie, für Nutzfahrzeuge und den Bereich Fahrzeugtechnik sowie spezielle Transportpaletten können damit produziert werden.

Zu den Investitionen wurde eine Strategie erarbeitet, die sich enger an den Bedürfnissen der Kunden orientiert. Danach positioniert sich das Unternehmen als Spezialist für funktionale, designorientierte Komponenten und prozessoptimierende Werkstückträger in Kunststoff. Ziel der Neuausrichtung ist es, die Marktstellung der Kunden durch Lösungen und Produkte zu stärken.

Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens reicht bis ins Jahr 1959 zurück. Von Anfang an hat AL-KO auf dem Gebiet des Thermoformens von thermoplastischen Kunststoffen Pionierarbeit geleistet. Heute liegt der Schwerpunkt des ISO-zertifizierten Systemlieferanten auf der Produktion von Werkstückträgern und technischen Komponenten. Jährlich werden annähernd 3000 Tonnen Kunststoff in der Materialstärke von 0,2 bis 14 Millimeter verarbeitet. Das Resultat: Maßgeschneiderte technische Verpackungen, zum Beispiel für Softgriffe an Getränkekisten, Duschbrausen, Kfz-Leuchten oder elektronische Bauteile. Für empfindliche Teile werden spezielle Werkstückträger und Transportsysteme gefertigt, die dann beispielsweise für Halogenleuchten als Lager- und Transportbehälter dienen. Selbst in der Medizintechnik, unter anderem als Gehäuse für Dialyse-Geräte, und auch in den Bereichen der Fahrzeug-, Klima- und Umwelttechnik kommen diese Produkte zum Einsatz. Unser Bild zeigt übrigens eine Zellenradschleusen-Abdeckung von Zeppelin, gefertigt aus einem speziellen UV-beständigen Werkstoff, die wegen ihrer glänzenden Oberfläche fast lackiertem Metall ähnelt. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Werkstückträger

Bester Schutz

Von der Entwicklung über die Konstruktion bis zur Herstellung bietet Metdra innovative Werkstückträger aus Draht. Das Unternehmen besitzt eine hohe Wertschöpfung: Angefangen von der Entwicklung und Konstruktion  bis hin zur Endkontrolle liegt der...

mehr...

EGS

Werkstückträgerstapel verarbeiten

Auf der AMB 2014 zeigt EGS auf 121 Quadratmetern einen Auszug aus der breiten Palette der hauseigenen Standardlösungen aus der Sumo-Baureihe. Im Mittelpunkt steht dabei in diesem Jahr ein komplett neu entwickeltes System: Der Sumo-Megaplex kann...

mehr...

Transportsystem

Für Lasten bis 3.000 kg

Knoll Maschinenbau zeigt auf der Motek das Montage- und Transportsystem TSS. Es bewältigt Lasten bis zu 3.000 kg und mehr je Werkstückträger. Transportwagen oder andere Vorrichtungen lassen sich ohne Hilfsmittel ein- und ausschleusen.

mehr...