Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Mit Stahldraht oder Straußenfeder

ProduktpiraterieApp checkt Echtheit von Wälzlagern

Fotodokumentation mit der OriginCheck App

Original oder Fälschung? Diese Frage stellt sich mittlerweile auch beim Kauf von Maschinenteilen wie zum Beispiel Wälzlagern. Die OriginCheck App unterstützt den Käufer bei der Echtheitsprüfung vor Ort und vereinfacht bei Verdachtsmomenten die Klärung. 

…mehr

Technische BürstenMit Stahldraht oder Straußenfeder

Was fällt Ihnen zum Stichwort Bürste ein? Die Frisur Ihres Kollegen? Das allmorgentliche Zähneputzen? Die kaputte Spülmaschine? Nun, als Ingenieur sollten beim Thema Bürste freilich ganz andere Bilder vor Ihrem geistigen Auge erscheinen. Denn technische Bürsten in ihren zahlreichen Daseinsformen und Materialkombinationen übernehmen heute mannigfaltige Aufgaben in Maschinen- und Anlagenbau. Mit ihrer Hilfe lassen sich Fertigprodukte oberflächenschonend reinigen, empfindliche Lebensmittel transportieren, zerbrechliche Bauteile führen, Kabelschächte abdichten, Papierbahnen andrücken oder elektrische Spannungen kontrolliert abbauen.

sep
sep
sep
sep
Zulieferleistungen und Zulieferteile (ZU): Mit Stahldraht oder Straußenfeder

Abertausend weitere Einsatzbeispiele kennt man in Göppingen. Denn in der Entwicklungsabteilung von Hersteller Mink-Bürsten – einem der führenden auf diesem Gebiet – haben sich inzwischen über 150 Jahre Bürsten-Know-how angesammelt. Sie münden in einem bunten Potpourri aus Standard- und Sonderprodukten in zahlreichen verschiedenen Bauformen, Farben und Werkstoffen. Dabei kommt vor allem ein breites Spektrum an technischen Kunststoffen zum Einsatz. Aber je nach Aufgabenstellung werden auch Stahldraht, Ziegenhaar oder Straußenfedern zu maßgeschneiderten Bürstenlösungen verarbeitet. Eigenen Angaben zur Folge bringt es dieser Hersteller allein im Standard-Sortiment auf ,,weit über 160.000 technische Bürsten".

Anzeige

Lösungen mit System

Für viele technische Aufgaben – vor allem im Bereich Materialhandling – bietet Mink-Bürsten clevere Systemlösungen. Ein System aus kettengeführten Bürstenelementen dient beispielsweise dem millimetergenauen und oberflächenschonenden Fördern von Werkstücken in verschiedene Richtungen. Es macht unter Umständen den Einsatz teurer Hydraulik- oder Pneumatik-Komponenten (Greifer etc.) überflüssig. Ein anderes Systemkonzept besteht aus gezahnten Rundbürsten-Modulen, je 100 Millimeter lang, die sich bis zur gewünschten Länge auf Stahlwellen schieben lassen. Dabei können die einzelnen Module bedarfsgerecht kombiniert und ausgetauscht werden. Eine flexible Lösung für häufig wechselnde Aufgabenstellungen.

Eine interessante Alternative zum konventionellen Fließband ist ein System aus leise laufenden Gliederbändern mit verschiedenartig geformten Bürsten. Es kommt beispielsweise für den innerbetrieblichen Transport von druck- oder kratzempfindlichen Lebensmitteln oder Halbfertigteilen zum Einsatz. Die jüngste Systemidee der Entwickler von Mink – vorgestellt auf der Hannover Messe – ist überraschend einfach: Biegsame Leistenbürsten (oder Bürstenleisten) von der Rolle mit einer nahtlosen Gesamtlänge von bis zu 325 Metern. Aufgrund ihrer Beweglichkeit folgen sie nahezu jeder Geometrie. Zudem lassen sie sich mit einfachen Werkzeugen auf die gewünschte Länge zuschneiden.

Die Konstruktion Bürste folgt einem simplen Prinzip: Trägerelement, Borsten, Verbindung. Was dann folgt ist ein Problem aus der Praxis und die Kreativität der Entwickler: Welcher Werkstoff für die Borsten, welche Länge, welche Stärke, welcher Abstand? Welches Material und welche Geometrie für das Trägerelement? Und dann die Verbindung: Einklemmen, Eindrücken, Schrauben?

Die Mink-Leute versichern jedenfalls, dass sie für jeden Kundenwunsch ein offenes Ohr haben: ,,Wir haben die Gewissheit, dass nahezu jedes technische Problem mit einer bewährten oder auch völlig neuen Idee aus technischen Bürsten gelöst werden kann." Wo also drückt Sie der Schuh: Beim Transportieren, beim Ableiten oder beim Reinigen? Beim Waschen und Entstauben? Oder etwa beim Führen, Gleiten und Tragen oder eben beim Abdichten? Nehmen Sie die Göppinger beim Wort. Vielleicht klappt es ja dann auch mit der Spülmaschine.Michael Stöcker

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

News: Mink Bürsten gewinnt IHK-Bildungspreis

NewsMink Bürsten gewinnt IHK-Bildungspreis

Die August Mink KG konnte sich am Montag im Wettbewerb um den IHK Bildungspreis für herausragendes Engagement in der betrieblichen Aus- und Weiterbildung unter hunderten von Bewerbern und schlussendlich 15 Finalisten durchsetzen: Rund 300 IHK-Prüfer aus ganz Deutschland entschieden sich in Berlin per Live-TED-Voting in der Preiskategorie "50 bis 500 Mitarbeiter" für den Bürstenhersteller aus Baden-Württemberg.

…mehr
News: Mink Bürsten spendet 3.500 Euro

NewsMink Bürsten spendet 3.500 Euro

"Für jede Unterschrift spendet Mink Bürsten 3 Euro für den Förderverein krebskranker Kinder Tübingen. Lassen Sie uns gemeinsam helfen!" So lautete vergangene Woche die Aussage auf der 3 x 3 Meter großen Spendenwand, die die Ausstellungsfläche von Mink auf der Hannover Messe schmückte.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Fotodokumentation mit der OriginCheck App

ProduktpiraterieApp checkt Echtheit von Wälzlagern

Original oder Fälschung? Diese Frage stellt sich mittlerweile auch beim Kauf von Maschinenteilen wie zum Beispiel Wälzlagern. Die OriginCheck App unterstützt den Käufer bei der Echtheitsprüfung vor Ort und vereinfacht bei Verdachtsmomenten die Klärung. 

…mehr
Radlager von SKF

RadlagerSKF: Mehr Effizienz auf die Straße

Im Automobilbau spielen Radlager bei der Kraftübertragung eine wichtige Rolle. Ihre Funktion beeinflusst unter anderem die Effizienz, die Leistungsfähigkeit, den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß. Entscheidendes Kriterium dabei ist die Reibung. SKF hat deshalb Radlager speziell für die Automotive-Industrie entwickelt, die besonders niedrige Reibungswerte aufweisen sollen.

…mehr
Automatisierter Schachroboter Chess Buddy

Igus LinearsystemeSchachmatt von Geisterhand

Der Schachsport ist einer der beliebtesten Kopfsportarten, der nicht nur zu zweit, sondern sogar auch alleine Spaß machen kann. Das dachten sich zwei Studenten aus Linz und entwickelten den „Chess Buddy“, der das Schach spielen ohne Spielpartner mit vibrationsarmen Linearsystem von Igus ermöglicht.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung