Signalstecker

Robuste und kompakte

M23-Rundsteckverbinder für den Maschinen- und Anlagenbau sowie für Outdoor-Anwendungen bietet Weidmüller an. Das Programm umfasst Signal-, Leistungs- und Hybridsteckverbinder. Das Portfolio der Signalsteckverbinder beginnt mit sechs- und endet mit 19-poligen Versionen, im Leistungs- und Hybridportfolio sind eine sechspolige (5+PE) sowie eine Version mit vier Leistungs- und vier Signalkontakten zu finden.

Die stets vergoldeten Kontakte ermöglichen über 1000 Steckzyklen und sind je nach Variante für Nennströme von 8 A bis 28 A ausgelegt, die Nennspannung beträgt zwischen 100 V und 800 V. Die Kontakte sind in Crimp- beziehungsweise Löttechnik ausgeführt.

Alle M23-Steckverbinder verfügen über ein robustes Metallgehäuse sowie die wichtigsten Gehäuseformen wie Winkel-, Kupplungs- und Gerätesteckverbinder. Neben den umspritzten Varianten, SAI-Verteilern mit M23-Steckverbinder, umfasst das Programm auch frei konfektionierbare Versionen und Einbau-Steckverbinder.
Das Handling der Steckverbinder ist einfach; das gilt auch für die Anbindung des EMV-Schirms. M23-Steckverbinder sind mit einem innen liegenden Dichtsystem und einem außen liegenden Vibrationsschutz – sichtbarer schwarzer Ring – ausgestattet. Verriegelt gewährleisten sie die Schutzart IP 67 beziehungsweise IP 69K nach EN 60529 und lassen sich im Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C einsetzen.

Anzeige

Die Weidmüller-Gruppe hat das Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatz von 535 Millionen Euro abgeschlossen. Damit realisierte das Unternehmen mit rund 4.000 Mitarbeitern ein Rekordwachstum von 34 Prozent und erreicht nach nur einem Jahr wieder das Vor-Krisen-Niveau des Jahres 2008. Für 2011 rechnet Weidmüller mit einem Wachstum im zweistelligen Bereich. „Wir gehen von einem überproportionalen Wachstum im Vergleich zu unseren Fokusmärkten aus“, erklärt Vorstandssprecher Dr. Peter Köhler. „Uns zeichnet aus, dass wir unsere Kunden ganzheitlich in ihrem Geschäftsumfeld verstehen, so können wir Applikationen und Lösungen entwickeln, die sie in ihrem Geschäft voran bringen.“ ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

70 Jahre Hummel

Zum Jubiläum einen Umsatzrekord

Pünktlich zum 70-jährigen Firmenjubiläum verzeichnet Hummel aus Denzlingen einen neuen Umsatzrekord. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen 71,5 Millionen Euro Umsatz, eine Steigerung um 12,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Interview mit Jörg Scheer

„Erfüllung des Bedarfs“

Das Unternehmen Weidmüller unterstützt seine Kunden in 80 Ländern im Bereich Industrial Connectivity. Oft entstehen dabei serienreife Produkte aus kundenspezifischen Anforderungen. Jörg Scheer, Leiter der Division Device Manufacturer bei der...

mehr...

Steckverbinder

Hartnäckiges Schwergewicht

Die schweren Steckverbinder Heavycon Advance von Phoenix Contact eignen sich für besonders hohe Anforderungen in aggressiven Umgebungen, wie in der Bahn- oder Chemieindustrie sowie in Offshore-Anlagen.

mehr...