Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Ein Unternehmen mit Bewegungsdrang

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

Räder, Rollen, TransportsystemeEin Unternehmen mit Bewegungsdrang

ist Torwegge in Bielefeld. Seit 50 Jahren dreht sich hier alles um Räder, Rollen und innerbetriebliche Transporttechniken. Heute zählt das Familien-Unternehmen mit vier Geschäftsfeldern (Räder und Rollen, Förderelemente, Handhabungs- und Transporttechnik) zu den führenden Anbieter auf dem deutschen und internationalen Markt.

sep
sep
sep
sep
Zulieferleistungen und Zulieferteile (ZU): Ein Unternehmen mit Bewegungsdrang

Die Logistik wurde bereits 1995 durch einen Standort in den neuen Bundesländern ausgebaut, womit die lückenlose und zuverlässige Versorgung von über 30.000 Geschäftspartnern gewährleistet ist. Innerhalb Deutschlands erfolgt die Auslieferung bei 80 Prozent aller Anfragen innerhalb 24 Stunden. Auf Basis des Qualitätssortiments – zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 – und eines qualifizierten Service-Teams bietet Torwegge laut eigenen Angaben „optimale Bedingungen für den täglichen Bedarf“.

Insbesondere im Bereich Räder und Rollschienen wird konsequent Entwicklungsarbeit betrieben, deren Ergebnisse in der Fertigung umgesetzt werden. Dabei kommen neue Materialien, Beläge und Felgen zum Einsatz. Die Ziele: Rollwiderstand, Abrieb und Gewicht auf ein Minimum reduzieren und Stabilität und Tragfähigkeit erhöhen. Da auch dem Design immer größere Bedeutung zukommt, achten die Bielefelder darauf, dass nicht nur die Funktion, sondern auch die Produktästhetik überzeugt.

Anzeige

Wichtig für den innovativen Anspruch des Unternehmens ist auch die Kooperation mit dem Kompetenzzentrum für Bewegungsvorgänge der FH Bielefeld. Gemeinsam mit dem Wissenschaftler-Team um Professor Ralf Hörstmeier wurden moderne Prüfstände eingerichtet, um durch praxisnahe Testverfahren die Forschung voranzutreiben und, so Volker Langenscheidt, Leiter der Torwegge-Entwicklung, „neue Produkte unter praxis­ähnlichen Bedingungen zu testen und schneller marktfähig zu machen“.

Im Sicherheitsbereich, in Lebensmittel- und Pharmaindustrie kann der Hersteller auf viel Erfahrung zurückgreifen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Schwerlastbereich, dort bietet man beispielsweise verstell- und lenkbare Transportfahrwerke, mit denen bis zu 40 Tonnen schwere Lasten bewegt werden können. Individuell fertigt das Unternehmen auch Schienen in Sonderserien, die nicht an bestimmte Profile gebunden sind oder Hängebahnsysteme mit Stahlkonstruktion und Aufbau. (ms)

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Bauteil auf Platte

Neues Mitglied im Direct Manufacturing...Torwegge nimmt additive Fertigungsverfahren ins Visier

Das Unternehmen Torwegge will seine Kompetenzen in der additiven Fertigung erweitern. Erklärtes Ziel ist es, seine Stellung am Markt mittels innovativer Produktionsmethoden auszubauen. Vor diesem Hintergrund hat sich Torwegge nun entschlossen, Mitglied im Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn zu werden, eine Instanz für additive Fertigungsverfahren in Deutschland.

…mehr
FTS TORsten

Fahrerlose TransportsystemeTorwegge: TORsten geht in Serie

Torwegge hat den ersten Kaufvertrag für mehrere FTS vom Typ TORsten abgeschlossen und startet damit nun in Bielefeld die Serienproduktion.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Shinkansen-Züge der Serie N700

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr
Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Schaeffler eröffnet neues Werk in Svitavy (CZ)

Automobil- und IndustriezuliefererSchaeffler eröffnet neues Werk in Tschechien

Mit Investitionen im Wert von rund 100 Millionen Euro und der Schaffung von 900 neuen Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten drei Jahre bekräftigt die Schaeffler Gruppe ihren Wachstumskurs in Osteuropa.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung