Planetenlagersystem

Fahrräder und Windenergieanlagen

haben auf den ersten Blick gar nicht so viele Gemeinsamkeiten, dennoch gibt es mindestens eine: Wenn es sich dabei auch jeweils um verschiedene Dimensionen handelt, arbeiten beide mit Planetengetrieben – so basieren sämtliche Nabenschaltungen an Fahrrädern auf dieser Technik.

Der Steyrer Wälzlagerspezialist NKE Austria hat jetzt ein modulares System zur Lagerung von Planetenrädern in Getrieben für Windenergieanlagen entwickelt. Die Vorteile des neuen Lagersystems sind die Vereinheitlichung des Lagerungskonzeptes, die Verringerung der Teilevielfalt und eine vereinfachte Logistik. Das modulare System wird bereits erfolgreich in Getrieben mit einer Leistung von 1,5 MW, 2 MW und 2,5 MW eines bekannten deutschen Getriebeherstellers eingesetzt.

Die meisten Windenergieanlagen verfügen über Getriebe, um die relativ niedrige Eingangsdrehzahl an der Hauptwelle in eine zur Stromerzeugung günstigere höhere Drehzahl zu übersetzen. Aufgrund der immer höheren zu übertragenden Leistungen und der erforderlichen kompakten Bauweise kommen dabei üblicherweise Planetengetriebe in ein- oder zweistufiger Bauart zum Einsatz.

Bei modernen Getriebekonzepten wird daher eine integrierte Planetenradlagerung angewandt. Dabei werden außenringlose Zylinderrollenlager mit Käfig direkt in das Planetenrad eingesetzt, wobei die Planetenradbohrung selbst die Gegenlauffläche bildet.

Anzeige

Der österreichische Spezialist für Wälzlager liefert einbaufertig gepaarte Lagersätze, wobei die sehr eng tolerierten Bauhöhen jedes Einzellagers und die Gesamtabstimmung der Einzellager zueinander eine gleichmäßige Radiallastaufnahme gewährleisten. Jeder Lagersatz enthält auch weitere Komponenten wie Sicherungs- und Bordringe, die zur axialen Fixierung der Lager in den Planetenrädern erforderlich sind.

NKE entwickelt, produziert und vermarktet sowohl Standard- als auch Sonderlager für industrielle Anwendungen aller Art. Der Stammsitz des Unternehmens befindet sich in der Industriestadt Steyr in Oberösterreich. lg

HMI, Halle 25, Stand B15

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Planetengetriebe

Klein und schnell

Portescap stellt das neue 22-mm-Planetengetriebe mit hohem Drehmoment vor, das über ein Getriebedesign komplett aus Metall und speziell entwickelte Zahnräder verfügt.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Planetengetriebe

Im Servomotor integriert

In der neuen HMPG-Baureihe verwirklicht Heidrive als eines der ersten Unternehmen die direkte Integration von Planetengetrieben in Servomotoren als Baureihe. Reduzierung von Massenträgheitsmoment, Gesamtgewicht, Bauraumes sowie des...

mehr...

Druckluftmotoren

Leise und sparsam

Easy Drive Druckluftmotoren erzeugen bereits im Anlauf das max. verfügbare Drehmoment und sind für eine Drehzahl bis 300 U/min. ausgelegt. Der Luftverbrauch und das Geräuschniveau sind extrem niedrig.

mehr...