Ölhydraulische Dämpfer

Wenn es nicht klappern darf

oder Stöße und Schläge gedämpft werden sollen, erweisen sich die ölhydraulischen Dämpfer der Baureihe Stab-o-Shoc von Stabilus als zuverlässige Problemlöser. Diese Produktfamilie beinhaltet zahlreiche Varianten, die je nach Bauart lageabhängig oder lageunabhängig verwendet werden können und zur Dämpfung von Schwingungen, Bewegungen oder Anschlägen ihren Einsatz finden.

Bereits die Standardtypen decken eine Vielzahl industrieller und fahrzeugtechnischer Anwendungen ab. Sie haben maximale Dämpfkräfte von 800 bis 9.000 N (Druck/Zug), wobei das modulare Kolbensystem eine bedarfsorientierte Einstellung der Zug- und Druckkräfte ermöglicht. Bei vielen Typen ist die Kraftverteilung symmetrisch ausgelegt; in anderen Fällen erfolgt die Dämpfung nur in eine Richtung – so beispielsweise bei den Dämpfern für Klappen. Manche Varianten sind wahre Universalisten, andere hingegen trumpfen als kompakte Spezialisten für beengte Einbausituationen oder als lageunabhängige Allrounder auf.

Die Modellvielfalt hat inzwischen dazu geführt, dass Dämpfer der Baureihe Stab-o-Shoc quer durch alle Branchen zum Einsatz kommen. Sie übernehmen beispielsweise wichtige Funktionen im Fahrzeugbau zur Isolation der Fahrgastzelle zum Chassis, in Stromabnehmern für Lokomotiven, in Auflaufbremssystemen für Anhänger oder landwirtschaftlichen Anbaugeräten für Traktoren. Hinzu kommt der große Bereich der Klappen, Hauben und Deckel in Fahrzeugen, Maschinen und Anlagen.

Anzeige

Die Wahl der passenden Variante richtet sich nach den Dämpfkräften sowie nach Einbaulage und verfügbarem Bauraum. Als mechanische Schnittstelle dienen die angebotenen Anschlusselemente: Kugelzapfen, verschiedene Gelenkaugen oder Gabelköpfe und Kugelpfannen. Anhand spezieller Programme können die Servicetechniker von Stabilus zudem die gewünschten Bewegungssituationen simulieren und konkrete Einbauvorschläge erstellen. Und sollte das Standard-Sortiment keine optimale Lösung bieten, sind die Entwicklungsingenieure in Koblenz in der Lage, individuelle Dämpferlösungen nach Kundenwunsch zu realisieren.

Diese Dämpfer sind wartungsfreie, einbaufertige Einrohr-Konstruktionen: In einem ölgefüllten Druckrohr befinden sich eine Kolbenstange und ein Dämpferkolben mit Dämpfventilen. Unten endet das Druckrohr mit dem Bodenteil und oben mit Dichtung und Führung der Kolbenstange. Der vorhandene Luftraum nimmt als Ausgleichszone das Verdrängungsvolumen der Kolbenstange und das Ausdehnungsvolumen des Öls auf. Wenn über die Anschlusselemente Stöße oder Schläge in den Dämpfer eingeleitet werden, kommt es zu einer Relativbewegung zwischen Kolbensystem und Druckrohr. Die Dämpfkräfte entstehen durch den Strömungswiderstand des Dämpfmediums an den Drosselstellen des Kolbens. Sie hängen stets von der Kolbengeschwindigkeit ab. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rotationsdämpfer

Einen effektiven Dämpfer

gibt Weforma Dämpfungstechnik den Herstellern von Produkten, bei denen Drehbewegungen kontrolliert und sanft erfolgen sollen. Als wichtiger Zulieferer für die produzierende Industrie bietet der Spezialist für die Fertigung von individuell...

mehr...

Global dämpfen

Stabilus kauft bei SKF ein

Stabilus hat den Erwerb der SKF-Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern und Fabreeka/Tech Products erfolgreich abgeschlossen.Der Zulieferer erwartet aus der Transaktion positive Effekte auf die bereinigte EBIT-Marge des Konzerns und das Ergebnis je Aktie.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Gasdruckfedern

Technik und Design

Zu den wichtigsten Aufgabenstellungen für den internationalen Möbelbau gehört heute die Integration von Medientechnik und Design. Die Gasdruckfeder Liftomat PTL von Stabilus mit ihrer Selbstarretierung nach dem Kugelschreiberprinzip unterstützt...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...