Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Kipp… und klar

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

NormelementeKipp… und klar

ist die Heinrich Kipp Werk KG mit Sitz in Sulz-Holzhausen ein zuverlässiger Partner für Industrie und Handwerk – und das schon seit über 90 Jahren.

sep
sep
sep
sep
Normelemente: Kipp… und klar

Das Unternehmen bietet seinen Kunden weltweit eine umfangreiche Produktvielfalt. Als anerkannter Spezialist für Spannwerkzeuge, Normelemente und Bedienteile liefert es die richtigen Lösungen für viele Bereiche in Konstruktion und Entwicklung. Produziert wird auf höchstem Qualitäts-Niveau und ausschließlich am Standort Deutschland. Als Vollsortimenter bietet der Hersteller eines der umfangreichsten Angebote seiner Branche: Mehr als 20.000 Artikel von Norm- und Bedienteilen werden am Lager gehalten und sind für Kunden auch kurzfristig verfügbar. Neueste Hochregallager-Technologie macht das Logistik-Zentrum zum Dreh- und Angelpunkt von tausenden von Teilen. Bis 16 Uhr eingehende Eilbestellungen über lagerhaltige Teile können sogar noch am selben Tag ausgeliefert werden. So wird Kunden der gewünschte zeitliche Vorsprung gesichert.
Ebenso wie auf die überragende Produktvielfalt vertrauen unterschiedlichste Industrie-Unternehmen auf die eigene, ständig kontrollierte Produktion und termintreue Logistik. Der Hersteller aus Sulz bietet Kompetenz, Zuverlässigkeit und Innovationskraft. Dabei entsteht auch ein Großteil der Neuentwicklungen, die jedes Jahr aufs Neue ins Produktportfolio integriert und in dem Katalog mit aufgenommen werden.

Anzeige

Das umfangreiche Produktprogramm kann sich wirklich sehen lassen. Dazu gehören Spannwerkzeuge, Normelemente und Bedienteile, deren modernes, mehrfach ausgezeichnetes Design dem Anwender die Bedienung erleichtert und gleichzeitig das Endprodukt aufwertet.

Viele Spannwerkzeuge eignen sich hervorragend für die Verbindung von mehreren Elementen. Mit seinem Know-how und dem umfangreichen Teilespektrum plant, entwickelt und fertigt das Unternehmen auch Komplettlösungen auf dem Spezialgebiet der Werkstück-Spannvorrichtungen. Gutes, vorbildliches Design, verbunden mit technischer Qualität und optimalem Bedienkomfort sind die Vorteile der Bedienteile und werden von vielen Kunden geschätzt. lg

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Erwin Halder: Neue Spann- und Positionierwerkzeuge

Erwin HalderNeue Spann- und Positionierwerkzeuge

Erwin Halder präsentiert auf der AMB neue Unterbauspanner, die eine unkomplizierte, platzsparende Werkstückspannung ermöglichen. Positionier- und Spannbolzen machen diese Arbeit schneller und bequemer.

…mehr
Greiftechnik: Neuer Katalog

GreiftechnikNeuer Katalog

Flexible Lösungen für schnelles Zugreifen bietet Röhm in der neu strukturierten Produkt-Gruppe Automatisierungstechnik. Der Spann- und Greiftechnik-Spezialist präsentiert seinen Kunden Lösungen für die Bereiche Greiftechnik, Schwenktechnik und Zubehör Robotik im neuen Katalog.…mehr
Werkzeugspanntechnik: „Wettbewerbsvorteile entstehen im Kopf“

Werkzeugspanntechnik„Wettbewerbsvorteile entstehen im Kopf“

Es reicht nicht nur aus, ein gutes Produkt zu kaufen. Der Kunde braucht eine Lösung. Auch - oder besser: gerade in der Spanntechnik. Dessen ist sich Andreas Haimer, Mitglied der Geschäftsleitung des gleichnamigen Familienunternehmens, bewusst.
…mehr
Spannwerkzeuge: Was die Schlacht entscheidet

SpannwerkzeugeWas die Schlacht entscheidet

wissen Britta Hoffmann, Geschäftsführerin des Schwenninger Unternehmens Schlenker Spannwerkzeuge, und ihr Team: „Unsere Strategie war es, uns verstärkt auf Sonderlösungen bei Spannzangen und spezielle Kundenwünsche zu fokussieren.

…mehr
Bi-Metallsägebänder: An die Zähne gegangen

Bi-MetallsägebänderAn die Zähne gegangen

ist Lenox bei seinen Sägeblättern, da in Zerspanungsbetrieben das Trennen von Halbzeugen immer stärker unter wirtschaftlichen Aspekten betrachtet wird. Denn das Sägen von Bündeln, Trägern und Rohren stellt besonders hohe Anforderungen an die Sägebänder.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung