Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Über 96 Prozent Enddichte

StrukturdämpferEffiziente Energieschlucker

Strukturdämpfer

Mit Strukturdämpfern aus Elastomer statt hydraulischer Endlagendämpfer lässt sich bares Geld an der Gesamtkonstruktion sparen, ohne Sicherheitskompromisse einzugehen und kostspielige Reparaturen zu riskieren.

…mehr

Metallpulver-SpritzgussÜber 96 Prozent Enddichte

haben Bauteile, die im Metallpulver-Spritzguss – auch Metal Injection Moulding (MIM) genannt – entstehen. Mit diesem Verfahren lassen sich kleine Bauteile kostengünstig in Serie fertigen. Ein bekannter Zulieferer auf diesem Gebietpulverspritzguss ist OBE Ohnmacht & Baumgärtner, der auf der Hannover Messe die Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens zeigen wird (Halle 4, Stand C 15).

sep
sep
sep
sep
Metallpulver-Spritzguss: Über 96 Prozent Enddichte

Mit über zehn Jahren Erfahrung im Metallpulverspritzguss bietet das Unternehmen eigenen Angaben zufolge das komplette Angebotsspektrum von der Entwicklung der Bauteile über einen eigenen Formenbau sowie der Fertigung bis hin zu nachgelagerten Zusatzleistungen an. Dabei gehören auch weiterführende Oberflächenbehandlungen wie etwa das Hochglanzpolieren zum Programm. Beschichtungen sind dank moderner Technologien möglich. Ebenso können die MIM-Bauteile mit Laser personalisiert oder per Laser verschweißt werden.

Das Metal Injection Moulding vereint die Vorteile der Formgebung von Kunststoffspritzguss mit den Eigenschaften von Metall. Insbesondere für starke und gleichzeitig schwer zu bearbeitende Materialien wie Edelstahl oder Titan ist das Verfahren von großem Nutzen. Dabei können Hinterschneidungen, Querbohrungen, Rillen wie auch Gewinde oder andere Oberflächenstrukturen bereits im Spritzgießwerkzeug verwirklicht werden. Ein weiterer Vorteil diese Technologie liegt darin, dass man aus ursprünglich mehreren Bauteilen, die aufwändig verfügt und montiert werden müssen, ein einziges Bauteil konstruiert und einbaufertig fertigen kann. OBE ist ein international tätiges Familienunternehmen und gehört zu den weltweit führenden Herstellern präziser, feinmechanischer Metallteile in hohen Stückzahlen. Seit seiner Gründung im Jahr 1904 hat es sich insbesondere durch die Entwicklung von Brillenscharnieren als führender Zulieferer der Optikbranche etabliert. Durch neue innovative Technologien konnte es in den letzten Jahren auch in anderen Branchen expandieren. ms

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Metallpulverspritzguss: Aus Grünlingen  werden Bräunlinge

MetallpulverspritzgussAus Grünlingen werden Bräunlinge

in der Metal Injection Moulding-Technologie (Metallpulverspritzguss), wie sie Ohnmacht & Baumgärtner aus Ispringen anwendet, um kleine formkomplexe Präzisionsteile problemlos und kostengünstig in Serie zu fertigen.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Mess-System: Elstern und Raben

Mess-SystemElstern und Raben

lieben glänzende Dinge. Nur wenige Bauteile wären vor ihnen wirklich sicher. Und ganz sicher tummeln sie sich vor den Fabriken auf den Plätzen, wo defekte und glänzende Bauteile und Endlosmaterialien landen.

…mehr
Bildverarbeitungssystem: Glänzende Kontrolle

BildverarbeitungssystemGlänzende Kontrolle

ermöglicht das Messsystem Trevista: Glänzende Oberflächen und Prüfteilen lassen sich bisher nur schwer und mit großem zeitlichen Aufwand mit der existierenden industriellen Bildverarbeitung auf Riefen, Kratzer und andere Fehler inspizieren.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Strukturdämpfer

StrukturdämpferEffiziente Energieschlucker

Mit Strukturdämpfern aus Elastomer statt hydraulischer Endlagendämpfer lässt sich bares Geld an der Gesamtkonstruktion sparen, ohne Sicherheitskompromisse einzugehen und kostspielige Reparaturen zu riskieren.

…mehr
Shinkansen-Züge der Serie N700

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung