Mehrfachspannsystem

Hydraulisch und doppelt

wirkend ist das AMF-System zur präzisen Kleinteile-Mehrfachspannung der Fellbacher Schloss- und Werkzeugfabrik Andreas Maier (AMF). In der Funktion „doppelt wirkend“ ist es mit vier Spannstellen ausgestattet, wobei die Backen sich verfahren lassen und die Hydraulik zugleich automatisch mitgeführt wird.

Sind verschiedene mechanische Mehrfachsysteme bereits seit längerem mit mehreren Spannstellen versehen, so waren hydraulische Mehrfachspannsysteme hingegen zumeist auf lediglich zwei Spannstellen begrenzt. Ein Zustand, den die Entwickler von AMF nicht länger gelten lassen wollten. Deshalb haben sie ein hydraulisches Mehrfachspannsystem mit vier Spannstellen entwickelt, in der jede Spannstelle einzeln einstellbar ist und die Hydraulik in jeder frei wählbaren Position automatisch mitgeführt wird. Die hydraulische Druckölversorgung erfolgt zentral, wobei der Ölstrom sich gleichmäßig über ein Röhrensystem bis hin zu den Kolben verteilt. Die Druckölversorgung erfolgt wahlweise über zwei seitliche Anschlüsse in G 1/4 oder direkt über zwei O-Ring-Anschlüsse in der Grundplatte. Das alles ohne Rohr- oder Schlauchverbindung, so dass Ölleckagen weitestgehend auszuschließen sind. Der maximale Betriebsdruck gestattet 400 bar, als Mindestbetriebsdruck werden 40 bar angegeben.

Manuelles Verstellen der Spannabstände ist im Raster von 1 mm möglich, wobei die Verbindung formschlüssig ist. Unter Nutzung des vollen Spannhubes von 3 mm lassen sich bis zu vier Werkstücke mit nominellen Breiten von 13 bis zu 134 mm spannen. Bei einem Spannhub von 1 mm ist sogar die maximale Werkstück-Nominalbreite von 136 mm möglich, wobei zu beachten ist, dass der Einsatz zusätzlicher Aufsatzbacken diese Werte beeinträchtigt beziehungsweise verändert.

Anzeige

Zum Einsatz kommt das Mehrfachspannsystem vor allem in der Serienfertigung von Kleinteilen auf modernen NC- und CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren beim Bohren, Fräsen, Schleifen und Funkenerodieren. Als Druckgeber empfiehlt sich der Einsatz des AMF-Spannhydraulik-Aggregates Nr. 6906 mit 4/3-Wegesitzventilen, an dem zur manuellen Verstellung der Spannbackenpositionen die Stellung drucklos integriert ist. Das Zylindergehäuse, die Grundplatte sowie die Spannbacken sind aus hochfestem Werkzeugstahl gefertigt. Alle verschleißbeanspruchten Elemente sind nitriert und bieten somit eine korrosionshemmende Schicht. Die Befestigung des hydraulischen Mehrfachspannsystems ist mit den Spannnippeln des AMF-Nullpunktspannsystems Zero-Point System möglich. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mehrfachspannsystem

Doppelt wirkend

ist das neue hydraulische Mehrfachspannsystem aus der Fellbacher Schloss- und Werkzeugfabrik Andreas Maier, kurz AMF. In der Funktion doppelt wirkend ist es mit vier Spannstellen ausgestattet, wobei die Backen sich verfahren lassen und die Hydraulik...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...