Lochabdichtung

Für den permanenten Verschluss

von Karosserieöffnungen hat Acos (eine Tesa-Tochter) eine Produktlösung aus dem Hole Covering-Sortiment auf den Markt gebracht. Diese hitzeaktivierbaren Stanzteile sind durchstoßfest sowie alterungs-, temperatur- und abriebbeständig und wirken geräuschdämpfend. Außerdem überzeugt die Lösung mit dem Namen Acos 54700 HACS durch ihre hohe Wirtschaftlichkeit insbesondere auch bei geringen Produktionsauflagen.

Die Stanzteile, die manuell oder vollautomatisiert per Roboter vor der PVC-Unterbodenbeschichtung beziehungsweise vor dem Lackieren appliziert werden, bestehen aus einem Laminat aus Baumwollgewebeband und einem thermisch expandierenden Ethylen-Vinyl-Acetat-Schaum (EVA-Schaum). Das selbstklebende Gewebeband sorgt für die sichere Fixierung des EVA- Schaums über der zu verschließenden Öffnung bis zur Erhitzung. Während der PVC- beziehungsweise der Lacktrocknung aktivieren die vorherrschenden Temperaturen von über 140° Celsius den Schaum, der sich in kontrollierter Richtung ausdehnt und mit dem Tauchlack verbindet. Die Öffnungen – etwa im Karosserieaufbau, Motorraum, Unterboden oder in Radkästen – werden ein Autoleben lang gegen Feuchtigkeit, Schmutz und Geräusche abgedichtet.

Diese Stanzteile eignen sich auch zum Verschließen von unsymmetrischen, schwer zugänglichen Löchern, wo bisher oft teure Sonderlösungen erforderlich waren, und bieten laut Anbieter „selbst bei außergewöhnlichen Geometrien hohe Prozesssicherheit“. Im Vergleich zu traditionellen Stopfen besitzen sie ein deutlich geringeres Volumen. Dadurch sind die Stanzteile leicht auch zwischen Bauteilen applizierbar, was einen erhöhten Spielraum bei Konstruktion und Design bedeutet.

Anzeige

Da die hitzeaktivierbaren Lösungen vor dem Lackieren appliziert werden, ist eine gute Haftung von PVC-Pasten und -Lacken sowohl auf der Schaum- als auch auf der Gewebebandseite essentiell. Nach der Applikation – sie werden vom Trägerpapier abgezogen und mittig aufgeklebt – und dem Lackierprozess ist das Produkt quasi unsichtbar. Die HACS-Stanzteile werden optional als Rollen- oder Bogenware geliefert. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Selbstklebende Stanzteile

Gleiten und Abfedern

sowie Dämpfen, Dichten und Isolieren, sind Aufgaben, für die nicht nur die Automobilproduktion ständig neue Lösungen sucht. Vor diesem Hintergrund bietet die Tesa-Tochter namens Acos Advanced Converting Solutions unter der Bezeichnung Acos kontra...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...