Keramifaser-Produkte

Wenn der Mensch

oder ein technisches Artefakt oder aber eine Umgebung vor extremer Hitze und anderen physikalischen oder chemischen Beeinträchtigungen geschützt werden müssen, leisten Keramikfaser-Produkte heute wertvolle Dienste.

Als Spezialist für Hochtemperaturlösungen führt das Industrie-Handelshaus Kager eine ganze Reihe dieser vielgestaltigen Materialien in seinem Programm. Allen gemein sind Feuerbeständigkeit, chemische Stabilität und hohe Elastizität. Zudem wirken sie isolierend gegenüber Wärme, Elektrizität und Schall. Die Keramikfaser-Produkte von Kager sind anorganische, texturierte Stoffe mit einer Faserlänge von maximal 250 Millimetern und Faserdurchmessern von 1,8 bis 3,0 Mikrometer. Sie widerstehen Temperaturen von bis zu 1.260 °C und schmelzen erst bei 1.760 °C. Dabei verfügen sie über eine Zugfestigkeit von 100 bis 200 kg/mm² und eine Härte 6 auf der Skala nach Mohs. Die Summe dieser Eigenschaften macht sie für viele Anwendungen interessant.

Keramik-Vliese beispielsweise eignen sich aufgrund ihrer guten Anpassungsfähigkeit und geringen Neigung zum Abplatzen für das Auskleiden, Ummanteln und Abdichten von Industrie- öfen, als Hitze, Feuer- und Schallabschirmung oder als Gasfiltermaterial (Fahrzeug-Auspuff). Eine andere Optik, aber ähnlich hohe Werte, wenn es um den Widerstand gegenüber Hitze, Chemikalien und Elektrizität geht, hat Keramik-Papier. Das federleichte, sehr feste Material lässt sich schneiden, falten, wickeln, ausstanzen und um Ecken legen. Die Asbest-Alternative dient als Dicht-, Filter- und Isoliermaterial im Hochtemperaturbereich ebenso wie zur elektrischen Isolierung. Der Typ 3000 von Kager widersteht zusätzlich biologischen Beeinträchtigungen wie Fäule oder Schimmel. Geliefert wird in Rollen oder Probierzuschnitten.

Anzeige

Eine weitere Produktgruppe bilden die unterschiedlichen Keramikfaser-Platten zur Hochtemperatur-Isolierung. Sie sind leicht, biegefest und homogen strukturiert, so dass der Zuschnitt leicht von der Hand geht. Bis zu 1.850 °C halten sie aus und zeigen sich unbeeindruckt von thermischen Schocks oder heftigen Temperaturschwankungen, wie sie unter anderem in elektrischen Öfen vorkommen. Die Dicken der 600 x 900 mm großen Platten reichen von 5 bis 50 Millimetern. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schutzbekleidung

Noch mehr Hitzeschutz

Das Unternehmen Hugo Josten zählt hierzulande zu den führenden Herstellern von Berufs- und Schutzbekleidung und hat zur diesjährigen A+A sein Programm erweitert. Es bietet nun auch Multifunktions-Schutzbekleidung aus Protex-Baumwolle nach EN ISO...

mehr...

Schutzbekleidung

Für Hünen wie Vulcanus

ist die Schutzbekleidung Brand X gemacht. Sie schützt Anwender in den Größen 44 bis 64, 90 bis 110 und 25 bis 28 vor Hitze, Flammen und Metallspritzern. Die Kollektion, bestehend aus Blouson, Bund- und Latzhose, ist nach den EN-Normen für...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Kaltluftstab

Werkstücke mit Kaltluft kühlen

Ohne den Einsatz von Kühlmedien sind viele Be- und Verarbeitungsprozesse in der Industrie nicht durchführbar. Die Verwendung flüssiger Kühlmittel ist allerdings mit allerlei technischen und gesundheitlichen Negativeffekten behaftet.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...