Isolierwerkstoff

Nach Maß entwickelt

hat Dotherm einen neuen Isolierwerkstoff, der auf der auf der Hannover Messe (Halle 4, Stand C 41) vorgestellt wird. Der Werkstoff heißt Dotec 350 und weist mit einem Wärmeleitwert von nur 0,12 W/mK auf – er bietet also eine hervorragende Isolierwirkung. Zudem verträgt er Dauertemperaturen von bis zu 350 °C.

Darüber hinaus kann das Material sehr gut als dreidimensionales Bauteil hergestellt werden. Für den Anwender bedeutet das: Während konventionelle Isolierwerkstoffe in der Regel nur als Schichtpressstoffe vorliegen, können die Dortmunder – sie sind zertifiziert nach EN ISO 9001:2000 – den neuen Werkstoff auch im Formpressverfahren in die vom Kunden gewünschte dreidimensionale Form bringen – und zwar endkonturnah, also ohne großen Aufwand bei der Nachbearbeitung.

Diese Vorgehensweise eignet sich besonders für größere Stückzahlen, die eine Investition in eine Pressform rechtfertigen. Andererseits können auch CNC-Zerspanungsanlagen zum Einsatz kommen, die ebenfalls zum Maschinenpark des Unternehmens gehören. Mit seinem Eigenschaftsprofil eignet sich Dotec 350 besonders für die Außenisolierung von Werkzeugen und Komponenten, die bei temperaturgeführten Prozessen in der Kunststoffindustrie eingesetzt werden, zum Beispiel an Extruderdüsen, Faserspinnanlagen oder Schmelzepumpen.

Diese Neuentwicklung ergänzt das umfassende Programm des Dortmunder Herstellers. Seine Isolierwerkstoffen verschiedener Produktfamilien eignen sich für unterschiedliche Anwendungen und Temperaturen. Sie werden auch dreidimensional mechanisch bearbeitet oder formgepresst, helfen nicht nur Abwärme bzw. Energie zu sparen und Produktionsprozesse energieeffizienter zu gestalten. Sie tragen auch zu höherer Produktqualität bei, denn in vielen Bereichen – zum Beispiel der Kunststoffverarbeitung – hat eine exakte Temperaturführung unmittelbare Auswirkungen auf die Produktqualität. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Datenmanagement

Connected Shopfloor

Auch im Shopfloor muss der Informationsprozess für eine gesicherte Kommunikation digitalisiert werden. Ziel ist eine durchgängige Transparenz aller Fertigungsdaten und die Sicherung der Produktqualität sowie des Fertigungs-Know-hows. Coscom hat...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Smart Factory

Automatisierte CNC-Messplätze

Der Applikationsspezialist Mahr bietet automatisiert arbeitende CNC-Messplätze, die in die vernetzte Fabrik der Zukunft integriert werden – für die 100-Prozent-Kontrolle genauso wie für Stichproben. Das CNC-Messplatz-Konzept umfasst eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Aus der Praxis

Einfach produktiver

Die Fooke GmbH, Hersteller großer fünfachsiger Portal-Fräsmaschinen, setzt in ihrem Vorführzentrum die Programmiersoftware WorkNC von Vero Software ein, die auch viele Fooke-Kunden nutzen.

mehr...

Koordinatenmessen

Direkt auf der Werkzeugmaschine messen

Zu den wichtigen Themen zählt bei Delcam das Koordinatenmessen direkt auf der Werkzeugmaschine. Powerinspect OMV vergleicht Konturen und Flächen des aufgespannten Werkstücks mit dem CAD-Modell und arbeitet mit fast allen marktgängigen CAM-Systemen...

mehr...