Haltemagnete

Deutlich ausgebaut

hat der Normelemente-Hersteller Ganter sein Programm im Bereich Haltemagnete. Unterschiedliche Bauformen wie Flachgreifer, Stabgreifer, Knopfmagnete und U-Magnete gehören zu diesem umfangreichen Sortiment. Bei allen Bauformen handelt es sich um Magnetsysteme, die auf Grund ihres Aufbaus nur eine Haftebene haben. Die magnetische Energie wird durch Eisenpole direkt auf die Haftfläche konzentriert. Viele Ausführungen haben ein geschirmtes Magnetsystem, sodass es nicht zu einer Aufmagnetisierung der Umgebung kommt. Ganter liefert die Haltemagnete in den Werkstoffen Hartferrit (preisgünstig, bis 200°C einsetzbar), Alu-Nickel-Cobalt (hart-zäh, bis 450°C einsetzbar), Samarium-Cobalt (hohe Haftkraft, temperaturbeständig bis 350°C) und Neodym-Eisen-Bor (stärkste Haftkraft, kaum entmagnetisierbar). Als Flachgreifer stehen Haltemagnete mit verzinktem oder rot lackiertem Stahlgehäuse, nichtrostendem Edelstahlgehäuse oder Gummiummantelung (für empfindlichen Oberflächen) zur Verfügung. Zusätzlich wird der Reibungskoeffizient erhöht, sodass hohe seitliche Kräfte erzielt werden. Stabgreifer mit verzinktem oder rotem Stahlgehäuse können eingepresst, eingeklebt oder geschrumpft werden. Bei Version GN 54.1 sind die Magnet- und Eisen-Pole in Sandwichform angeordnet. So bieten sie höchste Haftkräfte auch bei kleinen Werkstücken. Die Knopf- und U-Magnete aus Aluminium, Nickel und Cobalt sind rot lackiert, haben eine geteilte Haftfläche und erzielen große Haftkräfte selbst bei höheren Temperaturen. ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Haltemagnete

Festhalten an der Sache

der Normelemente-Zulieferer Ganter hat kürzlich sein bereits stattliches Programm um die Produktlinie Haltemagnete erweitert. Unterschiedliche Bauformen wie Flachgreifer, Stabgreifer, Knopfmagnete und U-Magnete gehören zu dem neuen, sehr...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...