Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Gelenkige Genossen

ProduktpiraterieApp checkt Echtheit von Wälzlagern

Fotodokumentation mit der OriginCheck App

Original oder Fälschung? Diese Frage stellt sich mittlerweile auch beim Kauf von Maschinenteilen wie zum Beispiel Wälzlagern. Die OriginCheck App unterstützt den Käufer bei der Echtheitsprüfung vor Ort und vereinfacht bei Verdachtsmomenten die Klärung. 

…mehr

GelenklagerGelenkige Genossen

sind die Gelenklager der K-Reihe aus der Produktpalette von Hirschmann. Sie übertragen statische und dynamische Kräfte in Verbindung mit Schwenk-, Kipp- und Drehbewegungen. Die nach ISO 12240-4 zertifizierten Teile sind einbaufertige und genormte Lagerelemente auf Gleitlagerbasis, die räumliche Einstellbewegungen ermöglichen. Darüber hinaus bietet der Hersteller Gelenkköpfe an. Das sind Gelenklagereinheiten, die aus dem Lager und dem Außenteil mit Gewindeschaft bestehen.

sep
sep
sep
sep
Gelenklager: Gelenkige Genossen

Die Anwendungsbereiche von Gelenkköpfen sind ebenso unterschiedlich wie vielfältig. Sie werden hauptsächlich bei Hebel- und Gestängeverbindungen eingesetzt. Ein weiterer bedeutender Einsatzbereich sind Pneumatik- und Hydraulikzylinder, wo sie als Verbindungsstücke zwischen Zylinder und Anschlussteilen dienen.

Beide Produkte werden in qualitativ anspruchvollen, kundenspezifischen Anwendungen verwendet – beispielsweise im zivilen Flugzeugbau, im Rennsport sowie im Serienfahrzeugbau. Außerdem werden Gelenklager und Gelenkköpfe in Druckmaschinen, im Schiffsbau, in Gasturbinen und in verschiedenen Bereichen der gesamten Maschinenbauindustrie eingesetzt. Die Gelenklager und Gelenkköpfe werden auch als abgedichtete Variante angeboten und kommen dann überall dort zum Einsatz, wo sie mit Staub, Wasser, Öl oder Schmutz in Berührung kommen. Für Bereiche in denen Gelenkköpfe und Gelenklager mit Normmaßen nicht eingesetzt werden können, fertigt der Anbieter auch Sonderausführungen nach Kundenwünschen und ist mit einer technischen Beratung bei spezifischen Problemlösungen behilflich. ms

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Energiefressende Reibungsverluste reduzieren: SKF will BeyondZero-Portfolio ausbauen

Energiefressende Reibungsverluste reduzierenSKF will BeyondZero-Portfolio ausbauen

Im Prinzip hat Pendellagerspezialist SKF den Umweltschutz schon seit 1907 im Programm: Von Anfang an ging es dem Konzern um Reibungsminimierung und somit um geringeren Energieverbrauch. Heute sichern sich Anwender in über 40 Industriezweigen mit dem umweltschonenden BeyondZero-Portfolio von SKF nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Mit diesen Produkten will SKF im Jahr 2016 einen Umsatz von einer Milliarde Euro erzielen.

 

…mehr
Gelenk-Loslager: Mächtige Gelenke

Gelenk-LoslagerMächtige Gelenke

Die Hardangerfjord-Brücke in Norwegen wird mit einer Spannweite von etwa 1.310 Metern eine der größten Hängebrücken der Welt sein. 128 Gelenk-Loslager von Federal-Mogul Deva verbinden schon seit Ende vergangenen Jahres die Fahrbahn der Brücke über Hänger mit den Brückenseilen, die über die beiden 220 Meter hohen Pylone geführt sind.

…mehr
Gelenkköpfe: Optimales Paar

GelenkköpfeOptimales Paar

Gelenkköpfe sind nach DIN ISO 12240 genormt und bestehen aus einem Stangenkopf, der am Schaftende entweder mit einem Innen- oder Außengewinde versehen ist oder eine Anschweißfläche aufweist. In der Gehäusepassung dieser Stangenköpfe sind Gelenklager (ebenfalls DIN ISO 12240) eingebaut.

…mehr
Gelenkköpfe, Gelenklager: „Sportlicher Ehrgeiz“

Gelenkköpfe, Gelenklager„Sportlicher Ehrgeiz“

Aus dem Fahrzeugbau – hier durchaus in weiten Grenzen gedacht – sind Gelenkköpfe und Gelenklager schlichtweg nicht wegzudenken. Das Zuliefer-Unternehmen ASK Artur Seyfert fertigt diese Maschinenelemente in wartungsfreier und wartungspflichtiger Ausführung.
…mehr
Gelenkköpfe: Gyro und Heli

GelenkköpfeGyro und Heli

Sogenannte Tragschrauber – auch Gyrocopter genannt – erhalten wie Hubschrauber (Helicopter) ihren Auftrieb durch Drehflügel. Anders als beim Hubschrauber werden die Drehflügel aber nicht motorisch angetrieben, sondern durch den Fahrtwind in Rotation versetzt.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung