Feststelleinheiten

Hochdynamische Werkzeugmaschinen

nutzen lineare Direktantriebe als Vorschubachsen. Dabei sind aber insbesondere bei vertikalen Vorschubachsen wirksame Notfallbremsen erforderlich. Eine vom Antrieb unabhängige Haltebremse ist hier meist unverzichtbar. Aber auch horizontale Achsen müssen sicher gehalten und im Not-Aus-Fall schnell abgebremst werden. Dies gilt vor allem für die erwähnten Direktantriebe, aber auch durch nicht selbst hemmende Kugelgewindespindel angetriebene Achsen verlangen nach einer zuverlässigen mechanischen Brems- und Haltevorrichtung. Das Haus Sitema bietet hierfür verschiedene Lösungen an.

Dazu zählt unter anderem eine Feststelleinheit zur hydraulischen oder pneumatischen Offenhaltung. Diese Einheit von der Bauart KFHC wird eingesetzt als stufenlose Klemmeinheit und Notbremse für Linearachsen von Werkzeugmaschinen und ist eine Weiterentwicklung der bewährten Feststelleinheiten des Herstellers. Die Bremskraft wird durch ein starkes Tellerfederpaket erzeugt und über konische Flächen axialspielfrei auf die Klemmstange übertragen. Gelüftet wird die Klemmeinheit in diesem Fall hydraulisch. Als pneumatische Lösung sind die Einheiten KFPC lieferbar.

Die Feststelleinheit lässt sich als zusätzliches Sicherheitselement in bestehende Achsen nachrüsten. Sie erfüllt in erster Linie die Funktion einer spielfreien Haltebremse, bremst den Schlitten aber auch aus der Bewegung ab – etwa nach einer schwerkraftbedingtem Beschleunigung bei Stromausfall oder im Not-Aus-Fall.

Anzeige

Die Feststelleinheiten der Bauart KFHC sind auch für den Betrieb bei Vorhandensein von Kühlschmiermittel geeignet. Alle Teile und Dichtungsflächen sind korrosionsgeschützt. Auch das Klemmsystem ist auf die dynamische Belastung beim Abbremsen des bewegten Schlittens ausgelegt. Um das nachzuweisen, wurden Tests bei einem unabhängigen Institut einer deutschen Universität durchgeführt, die die sichere Not-Bremsfunktion im praktischen Anwendungsfall bestätigen. Dabei konnte beispielsweise eine vertikal bewegte Last von 950 kg aus der Geschwindigkeit 120 m/min innerhalb einer Strecke von 110 mm, vom elektrischen Not-Aus Signal bis Stillstand der Masse, abgebremst werden. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Arretierung

Sicherheit im System

Aventics präsentiert eine neue Feststelleinheit. Die Serie LU6 kann sowohl als statische Arretierung als auch als dynamische Bremse sicherheitsrelevante Funktionen übernehmen.

mehr...

Formschließkopf

Auf und zu

Das Schließen und Zuhalten von Formen und Werkzeugen stellt oft zwei völlig unterschiedliche Anforderungen an den Antrieb: Zum Einen muss ein großer Weg mit kleiner Kraft zum Öffnen und Schließen zurückgelegt werden; zum anderen muss auf einem...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...