Feinkorn-Baustähle

Nachwuchs bekommen

hat die Familie der mikrolegierten Feinkorn-Baustähle aus dem Hause Hoesch Hohenlimburg (gehört zum Thyssen Krupp) zu Jahresbeginn. Die vier neuen Mitglieder heißen HSM 550 HD, HSM 600 HD, HSM 650 HD und HSM 700 HD. Dabei steht HSM für Hoesch Sonderbaustähle Mikrolegiert. HD ist die Abkürzung für hochduktil, also sehr gut kalt umformbar. Der Zahlenwert bezeichnet die jeweilige Mindeststreckgrenze in Megapascal (MPa) und weist die neuen Werkstoffe als Stähle mit höchster Festigkeitaus.

Im Einsatz sind die HD-Güten bei Automobilherstellern und Zulieferern, die damit komplex geformte Feinschneid- und Umformteile fertigen und gleichzeitig Gewicht sparen können. Angesichts der hohen Festigkeit der Werkstoffe lassen sich die Komponenten dünnwandiger auslegen. Außerdem braucht man keine festigkeitssteigernde Wärmebehandlung mehr. Im Einsatz sind die HD-Güten unter anderem für Sitzlehnenversteller. Hier sind es insbesondere Zahnkranzteile mit filigranen Konturen, die mit Drehmomenten von rund 2.000 Newtonmeter belastet werden.

Während das Gros der heutigen Stahlwerkstoffe mit Streckgrenzen im Bereich von 500 bis 700 MPa und gleichzeitig guten Umformeigenschaften durch Mehrphasenstähle gebildet wird, setzt Hoesch Hohenlimburg bei den HD-Güten auf ein Einphasen-Konzept. Die für das Unternehmen patentierten Werkstoffe verdanken ihre erstklassigen Umformeigenschaften einer nahezu perlitfreien, feinkörnigen Gefügestruktur. Die chemische Zusammensetzung zeichnet sich im Vergleich zu Standardgüten durch einen deutlich abgesenkten Kohlenstoffgehalt aus. Die damit verbundenen Festigkeitseinbußen gleichen Mikrolegierungselemente wie zum Beispiel Molybdän, Niob und Titan aus. Diese Elemente entfalten ihr Potenzial beim thermomechanischen Walzen der Stähle auf der Mittelbandstraße der Hoesch Hohenlimburg GmbH: Durch präzise Temperaturführung im Hubbalkenofen sowie exakt austarierte Walzkräfte im Vorgerüst und in den Fertigstaffeln der Mittelbandstraße wird ein Prozess in Gang gesetzt, an dessen Ende die Mikrolegierungselemente wenige Millionstel Millimeter kleine Ausscheidungen gebildet haben, die den HD-Güten die nötige Festigkeit verleihen.

Anzeige

Hoesch Hohenlimburg liefert die HD-Güten als Hohenlimburger Mittelband, das ist Warmband in Breiten von bis zu 685 Millimetern und Dicken von 1,5 bis 16 Millimeter. Hohenlimburger Mittelband zeichnet sich durch außergewöhnlich geringe, kaltbandähnliche Dickentoleranzen und beste Oberflächenqualität aus. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Stahlschneider

Mit Lithium-Ionen-Akku

Auf der Bauma 2013 präsentierte Krenn seinen bewährten elektro-hydraulischen Stahlschneider KMU-16 AC/Akku mit neuem Antrieb. Das Gerät gibt es nun auch mit einem Lithium-Ionen-Akku und bewältigt Durchmesser bis 16 mm.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...