Faserverbundwerkstoff

Yachten fahren

Maschinen und Menschen laufen lässt der Faserverbundwerkstoff Prepreg und ist die derzeit leistungsfähigste und zuverlässigste Technologie im Bereich der Faserverbundwerkstoffe. Fenopreg, ein Geschäftsbereich der Fenotec Gesellschaft für Industrieerzeugnisse mbH, ist ein neues, innovatives Unternehmen, das sich auf die Produktion von Prepregs spezialisiert hat und individuelle Harzsysteme in einer breiten Palette von Geweben und Gelegen nach Kundenwunsch maßschneidert. Durch ein weltweit zum Patent angemeldetes Verfahren kann das Unternehmen den Faserverbundwerkstoff – im Unterschied zu anderen Halbzeug-Produzenten – auch zugeschnitten zum selben Quadratmeterpreis wie Rollenware anbieten.

Das Unternehmen bietet ebenso viele verschiedene Prepregs an, wie Kombinationen der Faserarten (z.B. Glasfaser, Carbonfaser, Aramid-(Kevlar)faser) mit Kunstharzen wie Epoxid, Phenolharz und anderen möglich sind. Damit kann es flexibel auf alle Anforderungen von Konstrukteuren und Designern reagieren, die Produkte aus diesen Faserverbundwerkstoffen herstellen oder neu entwickeln.

„Wer heute den Ersatz von Hochleistungsmaterialien, wie beispielsweise Titan oder hochfestem Stahl, in Erwägung zieht, geht mit seiner Materialauslegung nahezu ans Limit des Machbaren. Da muss der Werkstoff berechenbar und reproduzierbar sein – und das können nur Prepregs leisten“, erklärt Vertriebsleiter Daniel Brambeer. Leichter als Aluminium und härter als Stahl lassen die Verbundwerkstoffe auch Boings fliegen und Satelliten ins All steigen. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Test-Xpo in Ulm

Zwick eröffnet Werk in China

Über 30 Aussteller präsentierten mehr als 300 Exponate aus der Welt der Qualitätssicherung und Materialprüfung auf der Zwick-Test-Xpo in Ulm. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte das Unternehmen seine Neuheiten vor und gab die Eröffnung eines...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Werkstoffentwicklung

Optimierung von Teilen

Die neueste Version der Software Fibersim richtet sich an Branchen, in deren Produkten Faserverbundwerkstoffe zum Einsatz kommen. Die Softwarelösung gehört zum Portfolio der Business Unit Siemens PLM Software.

mehr...

Intec-Sonderschau

Bearbeitung neuer Werkstoffe

Die Bearbeitung neuartiger Werkstoffe, eines der Schlüsselthemen der Produktionstechnik, steht vom 26. Februar bis 1. März 2013 im Blickpunkt der Fachmesse Intec. Im Rahmen einer Sonderschau zeigen Aussteller aus Forschung und Praxis, wie...

mehr...

Misch- und Dosieranlagen

Mit Rekordzahlen

beendet die Tartler GmbH das Geschäftsjahr 2007. Der Hersteller von Misch- und Dosieranlagen für die Kunstharz- und Silikon-Verarbeitung wird 2007 mit einem Umsatz von etwa 4,1 Millionen Euro abschließen.

mehr...