Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Yachten fahren

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

FaserverbundwerkstoffYachten fahren

Maschinen und Menschen laufen lässt der Faserverbundwerkstoff Prepreg und ist die derzeit leistungsfähigste und zuverlässigste Technologie im Bereich der Faserverbundwerkstoffe. Fenopreg, ein Geschäftsbereich der Fenotec Gesellschaft für Industrieerzeugnisse mbH, ist ein neues, innovatives Unternehmen, das sich auf die Produktion von Prepregs spezialisiert hat und individuelle Harzsysteme in einer breiten Palette von Geweben und Gelegen nach Kundenwunsch maßschneidert. Durch ein weltweit zum Patent angemeldetes Verfahren kann das Unternehmen den Faserverbundwerkstoff – im Unterschied zu anderen Halbzeug-Produzenten – auch zugeschnitten zum selben Quadratmeterpreis wie Rollenware anbieten.

sep
sep
sep
sep

Das Unternehmen bietet ebenso viele verschiedene Prepregs an, wie Kombinationen der Faserarten (z.B. Glasfaser, Carbonfaser, Aramid-(Kevlar)faser) mit Kunstharzen wie Epoxid, Phenolharz und anderen möglich sind. Damit kann es flexibel auf alle Anforderungen von Konstrukteuren und Designern reagieren, die Produkte aus diesen Faserverbundwerkstoffen herstellen oder neu entwickeln.

Anzeige

„Wer heute den Ersatz von Hochleistungsmaterialien, wie beispielsweise Titan oder hochfestem Stahl, in Erwägung zieht, geht mit seiner Materialauslegung nahezu ans Limit des Machbaren. Da muss der Werkstoff berechenbar und reproduzierbar sein – und das können nur Prepregs leisten“, erklärt Vertriebsleiter Daniel Brambeer. Leichter als Aluminium und härter als Stahl lassen die Verbundwerkstoffe auch Boings fliegen und Satelliten ins All steigen. ee

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Ausstellung „Harter Stoff“ im Deutschen Museum in München

Deutsches Museum MünchenCarbon-Sonderausstellung geht in die Verlängerung

Wegen des überaus großen Erfolgs wurde die Sonderausstellung „Harter Stoff: Carbon – das Material der Zukunft“ im Deutschen Museum in München bis zum 12. Juli 2015 verlängert. Das Spitzencluster MAI Carbon hatte die Ausstellung zusammen mit der Augsburger Agentur Neonpastell entwickelt und organisiert.

…mehr
CFK-Fertigung im Werk Landshut

BMW Group bündelt Know-howNeues Leichtbauzentrum am Standort Landshut

Das BMW Group Werk in Landshut hat den Zuschlag für das neue Leichtbauzentrum des Unternehmens erhalten. Geplant ist u.a. eine "Denkfabrik", in der rund 160 Ingenieure verschiedenster Fachrichtungen gemeinsam an innovativen Werkstoffen, Mischbaukonzepten und Produktionsverfahren für künftige Fahrzeuggenerationen forschen. Das Unternehmen wird hierfür bis Ende des Jahres 2016 rund 20 Millionen Euro investieren.

…mehr
Test-Xpo in Ulm: Zwick eröffnet Werk in China

Test-Xpo in UlmZwick eröffnet Werk in China

Über 30 Aussteller präsentierten mehr als 300 Exponate aus der Welt der Qualitätssicherung und Materialprüfung auf der Zwick-Test-Xpo in Ulm. Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte das Unternehmen seine Neuheiten vor und gab die Eröffnung eines neuen Werkes in China bekannt.

…mehr

Carbon Composites e.V.Kompetenz-Netzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen

Der Carbon Composites e.V. (CCeV) ist ein Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, der die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe abdeckt. Er vernetzt Forschung und Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen.

…mehr
Werkstoffentwicklung: Optimierung von Teilen

WerkstoffentwicklungOptimierung von Teilen

Die neueste Version der Software Fibersim richtet sich an Branchen, in deren Produkten Faserverbundwerkstoffe zum Einsatz kommen. Die Softwarelösung gehört zum Portfolio der Business Unit Siemens PLM Software.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung