Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Hans Dampf

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

EdelstahlHans Dampf

in allen Gassen ist der Werkstoff Sanicro 25 von Sandvik: Der Stoff ist ein austenitischer Edelstahl mit ausgezeichneten Hochtemperatureigenschaften, gekennzeichnet durch hohe Zeitstandfestigkeit, gute Oxidationsbeständigkeit, Gefügestabilität sowie gute Verarbeitungseigenschaften. Rohre aus diesem Werkstoff können bis circa 700 Grad Celsius Materialtemperatur eingesetzt werden. Dank der Beständigkeit in Kohlenascheumgebungen eignet sich der austenitische Edelstahl hervorragend für den Einsatz in Zwischenüberhitzern und Überhitzern.

sep
sep
sep
sep
Edelstahl: Hans Dampf

Der Edelstahl entstand als Ergebnis einer intensiven Entwicklungsarbeit in Kooperation mit führenden Energieversorgungsunternehmen im Rahmen des Konzeptes „Kraftwerke der nächsten Generation“ (700°C Kraftwerke). Der Werkstoff wird bereits von bekannten Energieversorgern in bestehenden Anlagen getestet. Außerdem wurde er sowohl von dem Unternehmen selbst als auch in externen Laboratorien umfangreichen Prüfungen unterzogen, eingeschlossen Zeitstandversuche von mehr als 40.000 Stunden. Seine Eigenschaften in Verbindung mit den neuen Kraftwerkstechnologien ermöglichen eine signifikante Erhöhung der Dampftemperaturen im Vergleich zu herkömmlichen Kraftwerken. Dadurch kann der Wirkungsgrad, verglichen mit den heutigen Werten (35-45), auf bis über fünfzig Prozent gesteigert werden. Höhere Temperaturen und Drücke verbessern die Effizienz und reduzieren damit die Kohlendioxid (CO2)-Emissionen pro kW erzeugten Stromes. ee

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Edelstahlrohr: Für die Direkteinspritzung

EdelstahlrohrFür die Direkteinspritzung

Der Industriekonzern Sandvik stellt ein neuartiges nahtloses Edelstahlrohr namens Pressurfect vor, um die wachsenden Anforderungen der Automobilhersteller nach Materialien zu erfüllen, die in zukünftigen Direkteinspritzmotoren (GDI) höheren Kraftstoffdrücken standhalten können.

…mehr
Zulieferteile: Karierte Maiglöckchen

ZulieferteileKarierte Maiglöckchen

gibt es nicht? Nein, natürlich nicht. Das wissen wir alle. Aber RSK Stahl- und Fertigteile hat sich diesen prägnanten Ausdruck zum Zeichen gesetzt, wohl wissend, dass jeder gleich erkennt, was gemeint ist: Das Unternehmen gilt als Lieferant für die etwas anderen Produkte: wie zum Beispiel nahtlose, maßgeschliffene Edelstahlrohre bis Toleranz h6.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Shinkansen-Züge der Serie N700

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr
Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Schaeffler eröffnet neues Werk in Svitavy (CZ)

Automobil- und IndustriezuliefererSchaeffler eröffnet neues Werk in Tschechien

Mit Investitionen im Wert von rund 100 Millionen Euro und der Schaffung von 900 neuen Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten drei Jahre bekräftigt die Schaeffler Gruppe ihren Wachstumskurs in Osteuropa.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung