Drahtgewebe

Mit der richtigen Masche

kommt man rasch ans Ziel. Wer wüsste das besser als die Fachleute der Drahtgewebefabrik Weisse & Eschrich. Das traditionsreiche Familienunternehmen zählt hierzulande zu den Spezialisten, wenn es um feine Gewebe aus Edelstahl, NE-Metallen, Heizleiter-Legierungen oder auch Titan geht. Die in zahlreichen verschiedenen Bindungsarten, Maschenweiten und Drahtstärken hergestellten Gewebebahnen und -matten finden Anwendung in Maschinenbau, Elektronik, Lebensmitteltechnik, Umweltschutz, selbstverständlich im großen Bereich der Automobil-Zulieferei und vielen anderen Branchen.

Ein Spezialgebiet des Unternehmens mit Firmensitz an Bayerns nördlicher Grenze ist die Produktion von Siebdruckgeweben. Grundsätzlich fertigt man Industriedrahtgewebe nach DIN ISO 9044, Metalldrahtgewebe nach DIN ISO 4783 und Analysesiebe mit Metallgewebe nach DIN ISO 3310. Dabei erreichen die Produkte je nach Ausführung Maschenweiten von 0,02 bis 20,2 Millimeter und im Bereich der Tressengewebe (besondere Bindungsart) Filterfeinheiten von 5 bis 350 mm. Und für was werden solche feinen Drahtgewebe benötigt? Für Siebe, Filter, Folientastaturen, Leiterplatten, Dickfilmschaltungen und, und, und. Der Hersteller kennt über 2000 verschiedene Anwendungsgebiete.ms

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drahtgewebe

Kette und Schuss

Wer bei Kette und Schuss nur an das Weben von Textilien denkt, der sollte sich mal in Ludwigsstadt umsehen: Dort webt man ebenfalls auf Webmaschinen – aber mit Drähten aller Art. Kaum zu glauben, welche Vielfalt durch verschiedene Drähte,...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige