Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Betrieb + Beschaffung> Zulieferer> Über ein attraktives Portfolio

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Shinkansen-Züge der Serie N700

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr

Automatisierungs-, Antriebs- und ­InstallationstechnikÜber ein attraktives Portfolio

verfügt Siemens in Bielefeld. Für die Bereiche Industrie, Kommunikation, Verkehr, Medizintechnik und Energie bietet man innovative Produkte, Systeme, Anlagen und Dienstleistungen auf dem neuesten Stand der Elektrotechnik und Elektronik. Die Niederlassung in Bielefeld besteht neben den Vertriebsabteilungen sämtlicher Bereiche aus einer Antriebsfachwerkstatt und einem Schaltschrankbau. Der Bereich Automation & Drives gilt als kompetenter Komplettanbieter für den Maschinenbau verschiedener Branchen. Die Bielefelder versorgen ihre Kunden mit maßgeschneiderten Lösungen in der Automatisierungs-, Antriebs-, Schalt- und Installationstechnik.

sep
sep
sep
sep
Zulieferleistungen und Zulieferteile (ZU): Über ein attraktives Portfolio

Seit Jahren schon setzt beispielsweise die ostwestfälische Firma Elha Maschinenbau aus Hövelhof auf bewährte Siemens Technik. Nun schreibt die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen bei Maschinenkonzepten für die Zerspannungstechnik ein neues Kapitel: Das Fertigungsmodul FM4+X. Es wird überwiegend zur automatisierten Mehrseitenbearbeitung von Automobilteilen eingesetzt. Eine entscheidende Rolle hierbei spielen die digitale NC-Steuerung Sinumerik 840D und die Simodrive Antriebstechnik.

Anzeige

Siemens begleitete den gesamten Prozess – bereits in der Designphase der Maschine hat Elha die Dienstleistung Mechatronik Support genutzt. Die Maschine wurde in einem Finite Elemente Modell abgebildet und einschließlich der Regelkreise simuliert. Auf diese Weise konnten frühzeitig wichtige Informationen in die Konstruktion einfließen, ohne schon Aufwand und Kosten für einen realen Prototypen zu haben. (ms)

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Shinkansen-Züge der Serie N700

Condition Monitoring-SystemNSK macht Hochgeschwindigkeitszüge flott

Schon für die ersten Shinkansen-Züge in Japan lieferte NSK die Radsatzlager und beteiligt sich damit seit gut fünfzig Jahren an der Entwicklung, Hochgeschwindigkeitszüge mit jeder Generation schneller zu machen.

…mehr
Messeimpression der Z 2017

Messedoppel Intec und ZIntec und Z 2019: Aussteller können sich ab sofort anmelden

Vom 5. bis 8. Februar 2019 wird die Leipziger Messe während der kommenden Ausgabe des Messeverbunds Intec und Z erneut zum Zentrum der Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung und Treffpunkt der Zulieferbranche. Die Anmeldephase für die Intec und Z 2019 ist jetzt gestartet.

…mehr
Schaeffler eröffnet neues Werk in Svitavy (CZ)

Automobil- und IndustriezuliefererSchaeffler eröffnet neues Werk in Tschechien

Mit Investitionen im Wert von rund 100 Millionen Euro und der Schaffung von 900 neuen Arbeitsplätzen innerhalb der nächsten drei Jahre bekräftigt die Schaeffler Gruppe ihren Wachstumskurs in Osteuropa.

…mehr
Linearlager: Standard für Individualisten

LinearlagerStandard für Individualisten

Die Konstrukteure von Möve Metall nutzen einen fertigen Baustein zur Sitzherstellung, der auf auf Drylin Linearlagern von Igus basiert.

…mehr
Pendelkugellager

PendelkugellagerViel Spiel zum Ausgleich

Das Unternehmen Hecht Kugellager hält ein breitgefächertes Sortiment aller gängigen Wälz- und Gleitlagertypen sowie Kugelbuchsen in unterschiedlichen Ausführungen vorrätig.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung