Akku-Bohrschrauber

Volle Ladung

Seien wir mal ehrlich, was interessiert bei Akku-Bohrschraubern am meisten? Richtig, die Kapazität des Akkus. In einer Fertigungsumgebung, wo an jeder Ecke ein Schnellladegerät steht, mag das keine so große Rolle spielen. Auf der Baustelle, wo ein Akkuwechsel schon mal mit einer Klettertour übers Gerüst verbunden ist, dagegen sehr wohl. Mit den neuen Akku-Bohrschraubern von Panasonic müssen Sie nur noch zur Mittagspause vom Gerüst. Dreieinhalb Amperestunden haben die in ihren Akku gepackt. Damit und mit 15,6 beziehungsweise 12 Volt lässt sich eine ganze Menge schrauben und bohren.

Statt der üblichen Nickel-Cadmium-Akkus kommen hier kapazitätsstärkeren Nickel-Metallhydrid-Akkus zum Einsatz, die zudem noch Platz sparend gepackt wurden. Trotz des Kapazitätszuwachses ist der Akku dennoch in knapp einer Stunde wieder voll. Nur einen Nachteil hat der Neue, seinen unaussprechlichen Namen: EY6432GQKW. Ob da wohl was bei der Übersetzung aus dem Japanischen schief gelaufen ist?mm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige