Wälzlager

Meister des Extremen

Hohe Belastungen oder Drehzahlen, Temperaturstabilität oder besondere Reinheitsanforderungen – in bestimmten Anwendungsbereichen müssen Wälzlager heute extreme Betriebsbedingungen meistern.

Ist gleichzeitig eine möglichst lange Lebensdauer gefordert, endete die Suche nach entsprechenden Produkten bislang in der Regel bei recht teuren oder auch schwer lieferbaren Premium- oder Sonderlagern.

Unter Erhalt der Leistungsfähigkeit und Erfüllung der Lebensdauer- Mindestanforderung von Premium-Produkten hat Findling bei der Entwicklung der Abeg Extreme Series zudem den weiteren Aspekten Bezugskosten und Lieferzeiten Rechnung getragen. „Damit ist es gelungen, eine rundum vorteilhafte Lösung für ganz bestimmte Einsatzbereiche mit speziellen Anforderungen zu schaffen, die allen Bedürfnissen entspricht und allen Ansprüchen genügt“, heißt es aus dem Unternehmen.

Diese neue technische Lösung gliedert sich in vier Serien. Damit werden unterschiedliche Anforderungen im Hinblick auf die Betriebsbedingungen und Einsatzgebiete abgedeckt: Bei Lagern in X Force-Ausführung handelt es sich um Lösungen für Hochlast-Applikationen, in denen hohe Tragzahlen gefordert sind; bei der Entwicklung der X Speed-Serie hingegen standen vor allem höchste Drehzahlen für Hochgeschwindigkeitsanwendungen im Fokus.
Die X Temp-Serie ist für Temperaturstabilität bei übermäßiger Hitze oder Kälte konzipiert, und die X Clean-Serie schließlich bietet robuste Lagertechnik für Washdown-Anwendungen ebenso wie Spezialausführungen für Reinraumapplikationen.

Anzeige

Allen Serien gemeinsam ist dem Karlsruher Anbieter zufolge „eine überdurchschnittliche Lebensdauer der Produkte im Extremeinsatz“. Zudem fanden in der Entwicklungsphase je nach Serie Aspekte wie gesteigerte Energieeffizienz, gute Dichtungseigenschaften und ein verbesserter Korrosionsschutz Berücksichtigung. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...