Trockenkapsel

Trocken gelegt

Trockenmittelkapseln von Sanner haben die Aufgabe, im Rahmen der Medikamentenverpackung die Feuchtigkeit aufzunehmen und sie vom Inhalt fernzuhalten. Mit den Trockenmittelkapseln vom Typ 360 Capsule stellt das Unternehmen seine neueste Lösung vor. Vorteil der Kapseln: Im Gegensatz zu anderen auf dem Markt erhältlichen Kapseln oder Kanistern können sie unabhängig von ihrer Position rundherum Feuchtigkeit adsorbieren. Sie haben eine Pappscheibe an der Oberseite sowie eine sehr feinmaschige Gitterstruktur in der Kapselwand. Das sorgt dafür, dass stetig Luft an das Trockenmittel kommt und so Feuchtigkeit aufgenommen werden kann.

Neben ihren Trocknungseigenschaften sorgen die 360 Capsules zudem für hohen Verbraucherschutz: Die zylinderförmige Version verfügt beispielsweise über eine auffällige Ausbuchtung. So können auch Menschen mit eingeschränktem Seh- oder Tastvermögen die Trockenmittelkapsel problemlos vom verpackten Inhalt – Medikamenten etwa – unterscheiden. Die Gitterstruktur ist zudem mit der Zunge zu erfühlen, damit sinkt überdies das Risiko, dass die Kapseln aus Versehen eingenommen werden. Bei einer zweiten Version unterscheidet sich die Trockenmittelkapsel bereits durch ihre Trichterform von Tabletten und beugt somit jeglicher Verwechslungsgefahr vor. Diese Version bietet zugleich eine höhere Stabilität als herkömmliche Kapseln, da ihre Wandung dank der veränderten Geometrie höherem Druck standhält. So verringert sich die Gefahr, dass die Pappscheibe heraus fällt. Dies wirkt sich positiv auf die Abfüllung sowie die gesamte Lebensdauer aus.

Anzeige

Die Kapseln werden in einem speziellen Spritzgussverfahren gefertigt, das die einzigartige Gitterstruktur auf der Oberfläche ermöglicht. Als Trockenmittel kommt staubfreies Silica Gel zum Einsatz. Das Material entspricht den Standards nach FDA 21 CFR und EU Pharmacopeia. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Märkte + Unternehmen

Sanner steigert Umsatz und Gewinn

Das Unternehmen Sanne, Hersteller von Kunststoffverpackungen und Komponenten für Pharma-, Medizin- und Healthcareprodukte, konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 12,5 Prozent auf knapp 50,6 Millionen Euro (2011: 45 Mio. Euro) steigern. Beim...

mehr...
Anzeige