Dreijahresvertrag

SKF liefert Radlagereinheiten an MAN

SKF und MAN haben einen Dreijahresvertrag über die Lieferung von Radlagereinheiten für Lkw in Höhe von SEK 60 Mio. (ca. 6,4 Mio. Euro) abgeschlossen. Die Vereinbarung folgt einem ähnlichen Übereinkommen mit Scania, das erst im Oktober letzten Jahres getroffen worden war. Die Lieferungen an die beiden Lkw-Hersteller sollen im September 2015 anlaufen.

Durch den jüngsten Vertrag über die Lieferung von Radlagereinheiten an MAN stärkt SKF die Geschäftsbeziehungen mit der Volkswagen Gruppe. Bild: MAN

Dazu Stephane Le Mounier, President Automotive Market bei SKF: „Mit dieser Vereinbarung vertiefen wir unsere Geschäftsbeziehungen zur Lkw-Sparte der Volkswagen Gruppe. Sie zeigt, dass sowohl Lkw-Bauer als auch Endverbraucher direkt von unseren Lösungen profitieren – auch durch die Synergien zwischen MAN und Scania, zu denen unsere Lösungen beitragen.“

Die SKF Radlagereinheiten für Lkw lassen sich schneller montieren als Standard-Kegelrollenlager und senken dank längerer Wartungsintervalle auch die Gesamtbetriebskosten. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Radlager

SKF: Mehr Effizienz auf die Straße

Im Automobilbau spielen Radlager bei der Kraftübertragung eine wichtige Rolle. Ihre Funktion beeinflusst unter anderem die Effizienz, die Leistungsfähigkeit, den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß. Entscheidendes Kriterium dabei ist die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Spezialwerkzeug

Radlager schnell montieren

Von SKF steht ab sofort ein Universal-Spezialwerkzeugset für den fachgerechten Austausch aller Radlagereinheiten der Baureihe HBU 2.1 (zweireihiges Lager mit integriertem Radflansch) zur Verfügung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige