Funktionsteile und Labels

Schreiner ProTech feiert Grand Opening in Fernost

Unter dem Motto „Inspired by Tradition – Built for Innovation“ hat Schreiner ProTech, ein Geschäftsbereich der Schreiner Group, einen neuen Produktionsstandort in China eingeweiht. Über 100 Gäste feierten die Eröffnung der Produktion in Fengpu, im Distrikt Fengxian südlich von Shanghai, im Rahmen eines  bayerisch-chinesischen Festaktes.

Thomas Köberlein, Geschäftsleiter von Schreiner ProTech, Chen Jianqing, General Manager des Industrieparks Fengxian, Roland Schreiner, Geschäftsführer der Schreiner Group, und Jamie Long, General Manager der Schreiner Group Ltd. China, eröffnen offiziell die neue Produktion (von links).

Die Automobilindustrie zählt zu den wichtigsten Kunden des Geschäftsbereichs. Um deren Fertigungswerke optimal und in gewohnter Qualität mit Funktionsteilen und Labels zu versorgen, wurde fünf Jahre nach der Handelsniederlassung eine eigene Produktion eröffnet.

Hohe Standards und Qualität kennzeichnen die Lösungen von Schreiner ProTech. Davon konnten sich beim Grand Opening über 100 Gäste überzeugen: In einer Werksführung erfuhren sie alles Wissenswerte über die Produktion der Funktionsteile und Labels, über die Hightech-Maschinen, die moderne Klimaanlage für ein konstantes Raumklima sowie die vorliegenden Zertifizierungen. Ein Rahmenprogramm aus bayerischen und chinesischen Traditionen rundete die Veranstaltung ab.

Topqualität der Prozesse und Anlagen bestätigt

Bereits Ende Oktober 2015 ist die Produktion von Druckausgleichselementen (DAE) an einer Präzisionsstanz- und Kaschieranlage sowie einer vollautomatischen, kameragesteuerten Weiterverarbeitungsmaschine in China angelaufen – zunächst für Kunden aus der Solarindustrie. „Wir legen höchsten Wert darauf, dass in unserem chinesischen Werk die gleichen Standards und das hohe Niveau herrschen wie in Deutschland. Es wird mit identischen Hightech-Maschinen gearbeitet, die Qualitätsansprüche bezüglich Mitarbeitern, Prozessen und Ergebnissen sind die gleichen wie hier“, sagte Roland Schreiner, Geschäftsführer der Schreiner Group, beim traditionellen Grand Opening.

Anzeige

Seit Anfang 2016 sind auch die strengen Anforderungen aus den Normen DIN EN ISO 9001 sowie ISO/TS 16949 implementiert und in allen Details durch interne und externe Audits überprüft worden. „Da die Topqualität unserer Prozesse und Anlagen nun offiziell bestätigt wurde, kommen die ersten Produktionsaufträge für die Automobilkunden hinzu“, freut sich Thomas Köberlein, Geschäftsleiter von Schreiner ProTech. Dazu zählen wasserdichte, atmungsaktive Druckausgleichselemente, Airbag-Cover, Inflatable Curtain Tapes sowie verschiedene High-end-Labels.

Von West nach Ost: Schuhplattler trifft Löwenauge

Expandieren deutsche Unternehmen nach Fernost, treffen Welten aufeinander. Die Schreiner Group hat das in ihrem Rahmenprogramm des Grand Openings aufgegriffen: Heimische Traditionen wie zünftige Musik und eine Schuhplattler-Darbietung erinnern an die Heimat der Schreiner Group, das gemeinsame Bemalen eines Löwenauges soll das Glück für die neue Produktion sichern. Kulinarisch konnten die Gäste beim Buffet zwischen Bayern und China wandeln.

Neue Produktion vertieft Zusammenarbeit für den lokalen Markt

Enge Geschäftsbeziehungen zwischen München und Shanghai bestehen durch den Vertrieb und eine eigene Handelsniederlassung trotz der Entfernung von 8000 Kilometern schon lange. Thomas Köberlein betont, dass die Produktion ein wichtiger nächster Schritt war: „Als Lieferant sind wir für unsere Kunden in China ein attraktiver Partner, wenn wir ebenfalls dort für den lokalen Markt produzieren. Wir bieten ihnen dadurch eine höhere Liefersicherheit für ihre chinesischen Produktionsstätten und unterstützen den Erfolg ihrer Internationalisierung, indem wir vor Ort präsent sind."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige