Persönliche Schutzausrüstung

Evelin Eitelmann,

Hoffmann erweitert sein Leistungsspektrum

Die Hoffmann Group ist bekannt als Lieferant, Hersteller und Berater für Qualitätswerkzeuge und Betriebseinrichtungen. Damit die Beschaffung für die Fertigungsindustrie einfacher wird, hat der Systempartner mit Hauptsitz in München im Herbst letzten Jahres ein Komplettpaket für PSA in sein Programm aufgenommen.

Persönliche Schutzausrüstung © (Bild: Hoffmann Group)

„Wir haben bei unseren Kunden in den letzten Jahren eine steigende Nachfrage nach PSA registriert“, erklärt Christian Kreitmair, Vice President Personal Protective Equipment bei der Hoffmann Group. „Wir haben deshalb den Markt genauer unter die Lupe genommen und festgestellt, dass er regional stark fragmentiert und sehr beratungsintensiv ist.“ Für Einkäufer und Sicherheitsingenieure könne das Unternehmen so die Komplexität und die Prozessaufwände reduzieren, wenn es zusätzlich zu Qualitätswerkzeugen und Betriebseinrichtungen auch PSA anböte und umfassend berate. „Infolgedessen haben wir nicht nur das Produktportfolio aus-, sondern auch einschlägige Beratungskapazitäten aufgebaut – und das flächen-deckend in ganz Europa.“

Kundenberater und Anwendungstechniker vor Ort
Die persönliche Betreuung der Kunden erfolgt bei der Hoffmann Group über die Außendienstmitarbeiter sowie durch Spezialisten für Zerspanung, Betriebseinrichtungen und PSA im Außen- und Innendienst. Der Außendienst ist weltweit vor Ort präsent, denn die Kunden erwarten hochwertige Beratungsleistungen an jedem ihrer Standorte. Für die flächendeckende PSA-Fachberatung wurden europaweit erfahrene PSA-Experten eingestellt und geschult. Zu den Aufgaben der PSA-Berater gehören neben der sachkundigen Produktberatung und der Durchführung von Schulungen die Unterstützung bei Gefährdungsanalysen und der Erstellung von Schutzplänen. Ferner begleiten sie die Kunden bei Tragetests und der Größenfeststellung von Arbeitskleidung und Sicherheitsschuhen. Mithilfe von Fußvermessungssystemen lassen sich beispielsweise Schuhgrößen präzise ermitteln und der Tragekomfort erhöhen.

Anzeige

Arbeitskleidung kann außerdem nach Corporate-Design-Anforderungen veredelt werden und dadurch das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter zum Betrieb fördern. „Das Umfeld, in dem unsere Kunden PSA benötigen, kennen wir bestens. Denn häufig haben unsere Betriebseinrichtungsfachberater die Arbeitsplätze nach Aspekten wie ‚Sicherheit, Sauberkeit und Ergonomie am Arbeitsplatz‘ geplant und eingerichtet“, so Kreitmair. „Zusätzlich wissen wir durch unsere Anwendungstechniker, die vor Ort unsere Kunden zum Einsatz und sicheren Umgang mit Werkzeugen beraten, welche Gefahren an industriellen Arbeitsplätzen entstehen können. Das ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung. Unsere PSA-Berater können praktisch nahtlos mit geeigneter PSA dort anknüpfen, wo sich Gefährdungen am Arbeitsplatz technisch oder organisatorisch nicht vermeiden lassen. Außerdem helfen sie unseren Kunden auf Wunsch dabei, standortübergreifend und europaweit das PSA-Sortiment einheitlich zu gestalten. Das erleichtert die Beschaffung ungemein.“

Experten mit großem Know-how beraten Kunden in Deutschland und Europa. © (Bild: Hoffmann Group)

Die Hoffmann Group ist aber nicht nur Händler und Berater, sondern auch Hersteller. Praktisch zu allen Bereichen im Katalog bietet sie eigene Produkte unter der Premium-marke Garant an. Für die Zerspanung gibt es zum Beispiel die Garant-Master-Produktfamilie für die Hochleistungszerspanung. Das erste Werkzeug war der klassische vierschneidige Master-Steel-Fräser. Damit die Kunden ihre Beschaffungskosten senken und die Versorgungssicherheit erhöhen können, hat das Unternehmen mit Tool 24 Smartline und Tool 24 Pick One zwei Warenausgabesysteme im Sortiment, mit deren Hilfe sich Werkzeuge verwalten und sich auch die Ausgabe von PSA organisieren lässt. Damit ist es Kunden bereits gelungen, den Verbrauch zum Beispiel von Schutzhandschuhen oder Gehörschutz um die Hälfte zu senken, weil sich die Mitarbeiter zuerst am System anmelden müssen, bevor sie einen Artikel entnehmen können. Das System lässt sich wartungsfrei rund um die Uhr betreiben und stellt dadurch eine zuverlässige Verfügbarkeit von PSA sicher. Angebunden an das ERP-System des Kunden lässt sich mithilfe von Garant Tool 24 die Nachdisposition und bei Bedarf auch die Bestellauslösung automatisieren. Ist als Lieferant für die Bestellung die Hoffmann Group eintragen, liegt die Ware zu 99 Prozent bereits 24 Stunden später beim Kunden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Unmanaged Switches

Modulares Gehäusesystem erweitert

Lütze erweitert sein modulares Gehäusesystem LCOS um zwei industrietaugliche Unmanaged Switches mit vier beziehungsweise acht Ports. Die LCOS Unmanaged Switches sind für den Einsatz im Bereich der industriellen Ethernet-Netzwerke besonders geeignet.

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Vision-Sensoren

Mit dem Roboter auf du und du

Sensopart erweitert seine Vision-Sensorreihe Visor um einen speziell für Robotikanwendungen konzipierten Sensor. Über ein URCap-Softwarepaket ermöglicht der neue Visor Robotic eine direkte Kommunikation mit UR-Robotersystemen.

mehr...