DIN-ISO-genormte Zylinder von Norelem

Andreas Mühlbauer,

Pneumatikzylinder mit Kolbenstange

Im Sortiment von Norelem finden sich nun auch Pneumatikzylinder nach DIN ISO 15552, DIN ISO 21287 und DIN ISO 6432.

Pneumatikzylinder für zahlreiche Anwendungen und verschiedenste Einbauweisen. © Norelem

Die Norm-, Kompakt- und Rundzylinder sind für zahlreiche Anwendungen und verschiedenste Einbauweisen geeignet. Bei allen Artikeln handelt es sich um doppeltwirkende Pneumatikzylinder.

Der Normzylinder nach DIN ISO 15552 ist mit Kolbendurchmessern von 32 bis 80 mm und Hublängen von 25 bis 250 mm erhältlich. Dank seines konstruktionsoptimierten Designs lassen sich bei der Fertigung dieses Zylinders 20 Prozent des Materials einsparen. Das Zylinderrohr ist aus eloxiertem Aluminium, die Kolbenstange aus hartverchromtem Vergütungsstahl. Die Kolbenstange mit Außengewinde verfügt über eine Positionserkennung und eine einstellbare pneumatische Dämpfung. Die robuste Bauart dieser Normzylinder ermöglicht eine Vielzahl an Anwendungen.

Der Kompaktzylinder nach DIN ISO 21287 ist wahlweise mit Innen- oder Außengewinde lieferbar und mit Kolbendurchmessern von 20 bis 40 Millimetern und Hublängen von 10 bis 50 mm verfügbar. Ausgestattet ist der Kompaktzylinder nach DIN ISO 21287 mit einer Positionserkennung für Näherungsschalter und einer elastischen Dämpfung auf beiden Seiten. Das Zylinderrohr ist aus eloxiertem Aluminium gefertigt, die Kolbenstange aus Edelstahl. Der Kompaktzylinder ist besonders für den Einsatz in engen Einbauräumen geeignet.

Wie der Kompaktzylinder verfügt auch der Rundzylinder nach DIN ISO 6432 über eine Positionserkennung für Näherungsschalter und beidseitige elastische Dämpfung. Der Rundzylinder verfügt über Kolbendurchmesser von 10 bis 25 mm und Hublängen von 10 bis 200 mm, der Werkstoff ist Edelstahl. Der Rundzylinder zeichnet sich ferner durch genormte Passgenauigkeit aus. Pneumatische Rundzylinder eignen sich ideal für Anwendungen mit geringerer Last beziehungsweise Kraft und können auch ohne Befestigungselemente verbaut werden.

Anzeige

Alle drei doppeltwirkenden Pneumatikzylinder können mit gefilterter, getrockneter Luft sowie geölt oder ungeölt betrieben werden. Sie sind für Umgebungsbedingungen mit einem Temperaturbereich von -20 bis 80 °C geeignet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

"In Deutschland sehen wir großes Potenzial"

Die Bedeutung von SMC Deutschland im internationalen Gefüge der SMC Corporation wächst. Zeit für gezielte Investitionen, Zeit für zukunftsorientierte Expansion. Dieses Jahr investierte das Unternehmen mehrere Millionen Euro in den Ausbau der...

mehr...
Anzeige

Balgzylinder

Kontrollierte Kraftübertragung

Umformpressen erzeugen große Kräfte, mit denen z.B. Blechteile für die Karosserie in Form gebracht werden. In diesen gigantischen Pressen können Balgzylinder von Contitech eingesetzt werden. Das Kernstück einer Umformpresse ist der sogenannte Stößel.

mehr...

Linearkomplettachsen

Leicht zu reinigen

Die neue, spritzwassergeschützte 24 VDC-Linearantriebs-Baureihe RCP4W von IAI ist auf die Substituierung von Pneumatikzylindern ausgelegt. Die als Schlitten- und Schubstangentyp erhältlichen Achsen zeichnen sich durch eine neukonstruierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pneumatikzylinder

Selbsteinstellende Dämpfung

Mehr als nur Lebensmittelsicherheit und Korrosionsbeständigkeit bieten der Rundzylinder CRDSNU und der Normzylinder DSBF von Festo, denn sie haben die selbsteinstellende Dämpfung PPS an Bord. Dank dieser Dämpfung wird die Inbetriebnahme laut...

mehr...

Steuerungssystem

Wie ein Linearmotor

agiert das patentierte elektropneumatische Steuerungssystem von Innomotix. Damit steuern beliebige Pneumatikzylinder blitzschnell und sanft die Endpositionen an. Stoßdämpfer und aufwendige Wegmesssysteme sind nicht mehr notwendig.

mehr...