Metallische Federn

Kreativer Grips

Technische Federn gehören zu den Klassikern unter den C-Teilen. Sie dürfen in der Produktion nie fehlen und die Einkäufer dulden meist nicht mehr als höchstens zwei Wochen Lieferzeit. Federn-Zulieferer Gutekunst ist hier gut aufgestellt. Er liefert 92 Prozent seiner Katalogware innerhalb von drei Tagen. SCOPE-Redakteur Michael Stöcker stellt das Unternehmen vor.

C-Teile-Klassiker: Technische Federn aus Metall

Vor wenigen Wochen abermals um 865 Druckfeder-Baugrößen aufgestockt hat Federnspezialist Gutekunst sein aktuelles Katalogprogramm. „Durch eine Auswertung der Kundenbedürfnisse und Bestellungen konnten wir stark nachgefragte Zwischenbaugrößen herausfiltern und bedarfsgerecht ins Standardsortiment aufnehmen“, erklärt Vertriebsleiter Jürgen Mugrauer den Hintergrund des Geschehens. Wie es scheint, hat sich diese Vorgehensweise schon richtig gelohnt. Denn bereits einen Monat später wurden über 50 Prozent der neuen Druckfederbaugrößen von den Kunden geordert. „Und das, obwohl die neuen Baugrößen derzeit nur im Webkatalog unter http://www.federnshop.de ausgewählt werden können“, betont Mugrauer.

Mit dieser erneuten Sortimentserweiterung (das Schenkelfeder-Sortiment wurde bereits 2009 aufgestockt) bietet der schwäbische Federn-Hersteller nun sage und schreibe 12.435 Federbaugrößen direkt ab Lager an. So konnten die Lieferzeiten für weitere Federn deutlich verkürzt werden. „Benötigen Sonderanfertigungen nach Kundenanforderung in der Regel vier bis sechs Wochen, so sind die Sortimentsgrößen – hier liegt die Lagerverfügbarkeit bei durchschnittlich 92 Prozent – innerhalb von zwei bis drei Tagen ausgeliefert“, sagt Jürgen Mugrauer. Darüber hinaus fertigt das Unternehmen jede gewünschte Feder nach Kundenanforderung bis zu 12 Millimeter Drahtstärke in Kleinmengen oder Großserien.

Anzeige
Federn online berechnen: Schnelle Auswahl für Einkäufer und Konstrukteure

Auf der Grundlage seiner Fertigungsmöglichkeiten und der enormen Teileauswahl, sieht sich das Unternehmen in der Lage, recht flexibel auf die Artikelanforderungen aus der Kundschaft zu reagieren. Sicher auch ein Grund dafür, warum der Kundenstamm des Unternehmens im Laufe der Jahre auf über 60.000 Abnehmer weltweit gewachsen ist. Dabei kommen die Kunden aus allen wichtigen Branchen – Automotive, Maschinenbau, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt, Landwirtschaft, Lebensmittel und viele anderen mehr.

„Enorme Nachfrage“
Fertigungsleiter, Konstrukteure und Beschaffer wissen: Technische Federn sind typische C-Teile-Klassiker. Gehören sie zu einem Produkt, dürfen sie in der Herstellung nie fehlen. Dabei dulden die meisten Einkäufer kaum mehr als zwei Wochen Lieferzeit. Immerhin 92 Prozent seiner Katalogware kann der Hersteller innerhalb von drei Tagen liefern. Einige Wochen kann es jedoch bei kundenspezifischen Federn dauern. „Das liegt an der derzeitigen enormen Nachfrage, die wir nicht ganz abfedern können – trotz unseres vielseitigen Maschinenparks mit 150 Windautomaten und des umfangreichen Werkstofflagers. Allerdings ist die Lieferzeit stark abhängig vom Federn- und Werkstofftyp“, erklärt Jürgen Mugrauer.

Grundsätzlich lässt man sich allerhand einfallen, um dem Kunden stets die passende Feder anbieten zu können. Kunden erhalten Internet- und CD-basierte Systeme, mit denen sie nicht nur die Federnauswahl vornehmen können, sondern auch ihre individuelle Feder selbst berechnen und konstruieren können. Außerdem werden die Off- und Online-Auswahlmedien ständig erweitert. Aktuell stehen dem Kunden neben dem klassischen Papierkatalog eine mehrsprachige Katalog CD und ein neunsprachiger Internet-Shop zur Verfügung. Außerdem gibt es seit Anfang dieses Jahres ein Federn-App für die mobile Auswahl via iPhone.

Zwar ist die Feder eines der ältesten Maschinenelemente, täglich aber fordert der mechanische Kraftspeicher den kreativen Grips der Entwicklungsingenieure. „Unser Beratungsanteil liegt derzeit bei über 50 Prozent. Von telefonischer Beratung, Berechnungen, Entwicklungsaufgaben oder Testaufbauten, unsere Technikabteilung ist Ansprechpartner für alle Aufgaben“, sagt Jürgen Mugrauer. „Unsere Kunden fragen beispielsweise regelmäßig neue Werkstoffe und Oberflächen an. Wir prüfen dann jeweils die Umsetzung und Verwendbarkeit. Dazu werden – neben Materialprüfverfahren – vor allem Dauertests zur Standfestigkeit durchgeführt. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist ein Auswahlkriterium. Dabei haben wir schon so manch neue Werkstoff- und Oberflächenvarianten kommen und gehen sehen.“ Das Berechnungsprogramm im Web beschränkt sich auf die gängigsten Werkstoffe, aus denen 98 Prozent aller Federn hergestellt werden. In einer erweiterten, internen Version können die Entwickler jedoch anhand aktueller werkstoffspezifischer Parameter jeden gewünschten Federwerkstoff in ihre Berechnungen mit einbeziehen. Und selbst wenn ein Anwender eine federnde Lösung in einem ganz anderen – wieder mal „neuen“ – Werkstoff braucht, erstellt man ihm in Metzingen die Federberechnung. Michael Stöcker

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Technische Federn

Bei hohen Temperaturen einsetzbar

Dauerhaft hohe Temperaturen über 550 °C in Anlagen und Maschinen stellen große Herausforderungen an technische Federn dar. Im Bereich der Energieerzeugung und anderer Anwendungen bei hohen Temperaturen steigt der Bedarf an solchen Federn.

mehr...

Technische Federn

Optimale Federlösungen

Um Konstrukteuren optimale Federlösungen zu ermöglichen, bietet Federnhersteller Gutekunst neben seinem Standardprogramm individuelle Federn mit CAD-Daten an. Anhand von Anforderung, Zeichnung oder Muster fertigt er jede Feder aus jedem verfügbaren...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...

Mehrdrahtfeder

Viele Litzen

Bei den Röhrs-Mehrdrahtfedern ist ein dünner Kerndraht mit einem oder mehreren nebeneinander liegenden Drähten umwickelt, so dass sich bei der Verdrehung des zur Schraubendruckfeder gewundenen Drehstabes die Umwicklung an den Kerndraht anlegt.

mehr...
Anzeige

Technische Federn

Großes Sortiment

Das Sortiment von Gutekunst Federn ist 12.603 Federartikel stark – und ist damit eines der größten Federnsortimente in Europa. Das Unternehmen bietet auch Zwischenbaugrößen auf Kundenwunsch.

mehr...

Mehrdrahtfedern

Mehr auf Draht

Die Mehrdrahtfeder von Röhrs wurde für Einsatzfälle entwickelt, bei denen Schraubendruckfedern, die aus einem einzigen Draht bestehen, nicht mehr sinnvoll anwendbar sind.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

Flachdrahtfeder

Flach statt rund

Ein in der Baumaschinenindustrie verbauter Runddrahtfedersatz hatte aufgrund der Bauart zu hohen Reibungsverlusten und Betriebsgeräuschen geführt. Außerdem kam es bei der Montage immer wieder zu Schwierigkeiten.

mehr...

Mehrdrahtfeder

Konstante Kraft

Die Mehrdrahtfedern von Röhrs werden aus einem variantenreichen Litzenaufbau hergestellt und finden als Schraubendruck-, Dreh- oder Formfeder Verwendung.

mehr...

Flachdrahtfedern

Seewasserfest

Flachdrahtfedern für maritime Anwendungen und hohe dynamische Beanspruchungen gehören zu den Spezialitäten von Röhrs. Die Lösung des Unternehmens für solche Fälle besteht in der Verwendung des Werkstoffes Erco 1812.

mehr...