Intralogistik-Laufrolle

Mara Hofacker,

Laufrolle mit minimiertem Rollwiderstand

Kunststoffexperte Faigle definiert seine Rolle völlig neu: Glatte Konturen, eine schmale Lauffläche und ein modernes Farbkonzept prägen das Design der Intralogistik-Laufrolle. Entwickelt für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen, läuft die Lauf- und Führungsrolle ruhig und leise und ihr Dämpfungssystem fängt wirksam Vibrationen ab.

Die Intralogistikrolle wurde speziell für den Einsatz in Paket- und Gepäcksortieranlagen entwickelt. © Faigle Kunststoffe

Wenn sich Form und Funktion ergänzen, ist dies das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit – so auch bei der neuen Intralogistikrolle von Faigle. Der Experte für Hochleistungskunststoffe hat die Intralogistikrolle speziell für den Einsatz in Paket- und Gepäck­sortier­anlagen entwickelt. Dort sind die Anforderungen an Lauf- und Führungsrollen hoch. Geringer Anfahr- und Rollwiderstand, guter Rundlauf und große Belastbarkeit sind entscheidend für den störungsfreien Betrieb der Anlage.

Weniger Rollwiderstand, gleiche Tragfähigkeit

Auf den ersten Blick erkennbar: Die neue Lauf- und Führungsrolle hat abgespeckt. Sie ist schmaler als ihr Vorgängermodell und besitzt einen dünneren Laufbelag – das minimiert den Rollwiderstand. Zwei Komponenten ermöglichen diese „Diät“: eine festigkeitsoptimierte Konstruktion und herausragende Materialeigenschaften. Hierfür kombiniert der Hersteller einen Polyamid-Tragkörper mit einer Laufbandage aus PAS-PU TCS. Bei reduzierter Breite ist der Polyamid-Tragkörper nach Unternehmensangaben ebenso trag- und belastungsfähig wie die bisherige Rolle. Der langlebige Laufbelag zeichnet sich durch hohe Abriebfestigkeit sowie einen minimierten Druckverformrest aus . Abplattungen nach längerem Anlagen­stillstand, etwa während des Wochenendes, werden reduziert. Dadurch sinkt der Energiebedarf beim Anfahren der Anlage.

Anzeige

Gelungene Materialkombination: Polyamid und Polyurethan

Das Dämpfungssystem „faigle dampening system“ (FDS) isoliert Stöße und Vibrationen von der Radaufhängung, ohne den Rollwiderstand zu beeinflussen. © Faigle Kunststoffe

Der Tragkörper unterstützt durch Materialwahl und Design die Dämpfung von Stößen und Vibrationen in der Sortieranlage. Dadurch besitzen die neuen Rollen eine hohe Laufruhe: Grundvoraussetzung für den schonenden Transport sensibler Waren. Auf den Tragkörper bringt Faigle im Spritzgussverfahren die leistungsstarke Laufbandage aus PAS-PU TCS auf. Der Spritzgussprozess bietet eine feste Verschweißung von Laufbandage und Tragkörper und ist kostengünstig in der Durchführung.

Zudem wird die Lauffläche nach der Aufbringung geschliffen. Das verleiht der Rolle einen geräusch- und vibrationsarmen Rundlauf. Alle verwendeten Materialien lassen sich auf Wunsch elektrisch leitfähig ausstatten. Weiter besitzt das speziell entwickelte Material der Laufbandage sehr gute Dämpfungseigenschaften und ist resistent gegen Fette, Korrosionsschutzmittel, Witterungseinflüsse und Hydrolyse. Auf Kundenwunsch ist die Laufbandage in verschiedenen Härtegraden von 75 Shore-A bis 65 Shore-D verfügbar.

Integrierte Dämpfung und neues Design

Für den beinahe vibrationslosen Betrieb der Sortieranlage hat das Unternehmen zusätzlich ein einzigartiges Dämpfungssystem entwickelt. Das „faigle dampening system“ (FDS) isoliert Stöße und Vibrationen effektiv von der Rad­auf­hängung, ohne den Rollwiderstand zu beeinflussen.

Neu ist auch ihre glatte Außenkontur: Die Laufrolle kommt ohne die bekannten Rippen aus. Zum einen verringert dies die Ablagerung von Staub, so werden Schmutznester wirksam vermieden. Zum anderen unterstützt die rippenlose Konstruktion den vibrationsarmen Rundlauf.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige