Zulieferer

Infineon erhält Bosch Global Supplier Award

Die Robert Bosch GmbH zeichnet Infineon mit dem „Bosch Global Supplier Award“ aus. Damit erhält die Infineon Technologies AG zum sechsten Mal den Preis des weltgrößten Autozulieferers. Nach Toyota und Denso ist Bosch in diesem Jahr bereits das dritte Unternehmen der Automobilbranche, das den Chiphersteller für herausragende Qualität ehrt.

„Unsere Produkte helfen, das elektrische, autonome und datensichere Fahrzeug zum Erfolg zu machen. Ich bin stolz auf die Leistung des Infineon-Teams.“

Mit der Auszeichnung würdigt die Bosch-Gruppe überdurchschnittliche Leistungen bei der Herstellung und Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen – insbesondere in den Bereichen Qualität, Innovationen und Logistik. Infineon beliefert Bosch unter anderem mit Radarchips für Fahrerassistenzsysteme, mit Mikrocontrollern für die Motorsteuerung und Chips für die Komfortelektronik.

Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender von Infineon, nahm den Preis entgegen. „Infineon steht für Qualität, Kontinuität und Innovation“, so Ploss. „Unsere Produkte helfen, das elektrische, autonome und datensichere Fahrzeug zum Erfolg zu machen. Ich bin stolz auf die Leistung des Infineon-Teams.“

Bosch verleiht den globalen Lieferantenpreis alle zwei Jahre. In diesem Jahr ist es das 15. Mal. Für die Jahre 2015 und 2016 hat das Unternehmen die 44 besten Lieferanten aus elf Ländern geehrt. Infineon erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Elektronik und Elektromechanik. Weitere Kategorien sind Handelsware, Indirekter Einkauf, Innovationen, Mechanik sowie Rohstoffe und Komponenten. Nach eigenen Angaben beträgt aktuell das Einkaufs- und Logistikvolumen der Gruppe 60 Prozent des gesamten Umsatzes (73,1 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2016). Eingekauft werden vor allem elektronische und mechanische Komponenten.

Anzeige

Infineon ist mit einem Marktanteil von knapp 11 Prozent einer der beiden Weltmarktführer von Chips für die Automobilelektronik. Der Gesamtmarkt für Auto-Chips betrug im Jahr 2016 rund 30,2 Milliarden US-Dollar (Quelle: Strategy Analytics, April 2017). Der Chiphersteller ist Technologieführer in den Bereichen Fahrerassistenzsystem und autonomes Fahren sowie in der Elektromobilität. Zum Produktportfolio für die Automobilindustrie gehören Sensoren, Mikrocontroller sowie Leistungshalbleiter und Leistungsmodule. kp

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drehgeber

Flexibel im Bereich Motion Control

Magnetische Wirkprinzipien im Zusammenspiel mit einzigartiger Signalauswertung, unterstützt von leistungsstarken Mikrocontrollern: Das macht die neuen Drehgeber von Ifm Electronic zu einer echten Alternative zu traditionellen optischen Drehgebern.

mehr...

Mikrocontroller

Lange Betriebszeiten

Lapis Semiconductor, ein Unternehmensteil der Rohm Gruppe, gab kürzlich die Entwicklung einer neuen Serie von Mikrocontrollern bekannt, die sich dank ihres extrem niedrigen Stromverbrauchs für Anwendungen wie z.B. Sicherheits-Token eignen, die mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mikrocontroller

Aufbau mit Ring

Die Internet Protocol Suite vom deutschen Embedded-Internet-Spezialisten Sevenstax ist jetzt auch für Fujitsus Single- und Twin-Ethernet (Twin Mac) ARM Cortex-M3 Mikrocontroller aus der FM3-Familie verfügbar.

mehr...

Drucksensoren

Blitzschnell reagiert

Für besonders anspruchsvolle Druckmessaufgaben in der Medizintechnik und Messtechnik zum Beispiel bietet Sensortechnics kundenspezifische piezoresistive Drucksensoren ab 2,5 mbar Messbereichsendwert mit hoher Auflösung und Genauigkeit.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Embedded Ethernet-Module

Ein preiswerter Anschluss

von Mikrocontroller-gestützten Systemen an lokale Netzwerke ist mit dem kostengünstigen XE232NET-Board von Xecom kein Problem. Es lässt sich direkt mit dem seriellen Port eines Mikrocontrollers verbinden und bietet eine 10Base-T-Ethernet-Verbindung...

mehr...