Trent-Triebwerke für Airbus

SKF liefert Hauptwellenlagerungen an Rolls-Royce

SKF und Rolls-Royce haben langfristige Verträge zur Lieferung von Hauptwellenlagerungen für neue Trent-Triebwerke abgeschlossen. Der Auftragswert summiert sich auf über eine Milliarde SEK (ca. 106 Mio. Euro).

Für neue Trent-Triebwerke von Rolls-Royce liefert SKF Hauptwellen-Lagerungen im Gesamtwert von rund 106 Mio. Euro (Bilder: Rolls-Royce).

Die Hauptwellenlagerungen von SKF kommen u. a. in den so genannten „Trent XWB“-Turbinen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um die nunmehr sechste Generation der Trent-Triebwerksfamilie aus dem Hause Rolls-Royce. Die hocheffizienten und leisen Triebwerke wurden speziell für die Airbus A350 XWB-Serie entwickelt.

Trent-Triebwerke von Rolls-Royce. Bild: Rolls-Royce

Dazu Rutger Barrdahl, Leiter Aerospace Business bei SKF: „Wir bieten Rolls-Royce nicht nur langfristige Fertigungskapazitäten und Liefertreue. Wir fühlen uns auch verpflichtet, Produkte zu entwickeln, die die Bedürfnisse von Rolls-Royce perfekt erfüllen und unserem eigenen Anspruch an wahrhaft erstklassige Lösungen gerecht werden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Rolls-Royce unser diesbezügliches Engagement einmal mehr honoriert.“

Die „Trent XWB“-Turbinen hat Rolls-Royce speziell für Airbus A350 XWB-Familie entwickelt (Bild: Rolls-Royce).

Die ersten Hauptwellenlagerungen hat SKF bereits an Rolls-Royce ausgeliefert. Im übernächsten Jahr dürfte die maximale Fertigungsrate erreicht werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Pneumatische Schnellspanner

Pneumatisch gut gespannt

Pneumatische Schnellspanner fixieren Werkstücke zur Bearbeitung, positionieren Vorrichtungen oder halten Formen zusammen. Damit erleichtern sie nicht nur das Handling, sondern erlauben auch voll automatisierte Prozesse. Ganter bietet dafür gleich...

mehr...