Achtfach-Nutenfräsmaschinen

Zwei Nuten in vier Wellen

Kennzeichnend für die Fräsmaschinen von Reckermann ist die Nutzung hoher Drehmomente (High Torque Cutting, HTC) für die Zerspanung großer Volumina innerhalb kürzester Zeit.

Auf der EMO zeigt der Hersteller eine Achtfach-Nutenfräsmaschine: Besonders bei dieser Fräsmaschine ist die Möglichkeit, unterhalb des Frässchiebers und gegenüber der Spindel ein Gegenlager anzubringen.

Auf der EMO zeigt der Hersteller eine Achtfach-Nutenfräsmaschine: Besonders bei dieser Fräsmaschine ist die Möglichkeit, unterhalb des Frässchiebers und gegenüber der Spindel ein Gegenlager anzubringen. Zwischen Spindel und Lager läuft eine Welle, der Fräserdorn, auf dem die Werkzeuge angebracht werden. Dabei kann es sich um einen großen Walzenfräser oder um mehrere Werkzeuge handeln.

In Hannover führt Reckermann das gleichzeitige Einbringen von jeweils zwei Nuten in vier Wellen (Länge: 600 mm, Durchmesser: 100 mm) aus Edelstahl vor. Zum Einsatz kommt eine horizontale Bettfräsmaschine Reckermann Delta mit gegengelagerter SK50-Frässpindel und einem Drehmoment von 1.880 Nm. Auf Wunsch lässt sich die Maschine mit einem noch stärkeren Antrieb mit einem Drehmoment von 2.300 Nm ausstatten. Die Nuten werden mit acht auf einem Fräserdorn angebrachten Scheibenfräsern gleichzeitig eingebracht. Eingespannt werden die Wellen in einem vierspindligen Rundtisch mit Reitstock und Auflageprisma. Das hydraulische Spannsystem ermöglicht es, die Maschine in Rekordzeit zu be- und zu entladen. ee

EMO, Halle 12 Stand A46

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige