Taumelpresse

Im Taumeln erfahren

Bei den Verfahren der Massivumformung, zu denen auch das Taumelpressen gehört, werden die Teile meist in einem oder mehreren Schritten umgeformt. Vorteile des Taumelpressens sind kleinere Pressen, geringere Gesenkbelastung, höhere Standmengen und eine geringere Lärmentwicklung und Vibrationen.

Europas größter Automobilhersteller Volkswagen vertraut bei der Herstellung von Differenzialkegelrädern parallel zum Verzahnungsverfahren auch auf das Taumelverfahren. Mit den Taumelpressen vom Typ T 300 des Unternehmens Heinrich Schmid mit maximal 3.000 kN Presskraft wurde 2009 etwa ein Drittel der Gesamtproduktion im Taumelverfahren endumgeformt. Und zwar so: Die Rohlinge werden von der Schmiede angeliefert und über eine vollautomatische Bandanlage zugeführt. Erreichen die Teile die Taumelpresse, werden sie in einer Handlinganlage über einen Elevator auf das Niveau des Werkzeugs gebracht. Etwa 60 Zentimeter Höhendifferenz werden so überwunden, bevor der Rohling in das Werkzeug eingelegt wird. Zwölf Teile pro Minute werden dann getaumelt. Anschließend sorgt eine Abgrateinheit für gratfreie Kegelräder. Die können nun den Folgeprozessen zugeführt werden, wo die Kalotte in ihre Endform gedreht und die Bohrung endbearbeitet wird. „Ausgelegt sind die Pressen auf je 12.000 Teile pro Tag“, betont Reinhard Bührer, Verkaufsleiter bei Schmid.

Gute Neuigkeiten für am Taumeln Interessierte: Derzeit wird die Heinrich Schmid AG zum Kompetenzzentrum für den Bau von Feinschneid- und Taumelpressen ausgebaut. Das 1914 als mechanische Werkstätte gegründete Unternehmen liefert heute Pressen vor allem für die Automobilindustrie. Mit 65 Mitarbeitern stellen die Schweizer Pressen für den Weltmarkt her. Im Rahmen der Umstrukturierung der Feintool Gruppe, zu der das Unternehmen gehört, wird das Gruppenmitglied zum Produktions- und Servicespezialisten innerhalb der Division Fineblanking Technology. Die Produkte und die Marke bleiben weiterhin bestehen. Die Taumeltechnologie wird weiter vorangetrieben. Man darf gespannt sein. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...