Laserschneidanlage

Für Gefriertruhe und Toaster

sowie Radios und Digitalkameras, sprich weiße und braune Ware, schneiden Lohn- und Produktfertiger häufig Teile aus dünnen Blechen. Für die gibt es jetzt eine gute Nachricht: Sie können Teilekosten um bis zu 20 Prozent senken. Hinzu kommen auch Fertiger für die Bereiche Medizinprodukte, Lüftungsbau oder Fassadenelemente. Und wie sparen geht, zeigt Trumpf mit der neuen Laserschneidanlage Tru-Laser 5030 Fiber mit fasergeführtem Tru-Disk Festkörperlaser.

Ein Vergleich zur CO2-Variante zeigt, dass die Laserschneidanlage gut weg kommt: Im Schmelzschnitt bis vier Millimeter Edelstahl erzielt sie im Vergleich zur CO2-Variante einen bis zu dreimal schnelleren Vorschub. Das reduziert die Tafelzeiten um bis zu 45 Prozent und senkt die Teilekosten. Die komplexe Strahlführung einer CO2-Maschine fällt weg und der Laserstrahl wird durch eine Faser geführt. Dadurch konnte eine kompakte Bauweise erreicht werden, die dem Anwender 20 Prozent an Stellfläche erspart. Grundsätzlich lassen sich mit der Laserschneidanlage dieselben Blechdicken schneiden wie mit der leistungsgleichen CO2-Laser-Version. Die Unterschiede liegen jedoch in der Qualität der Bauteile und der Produktivität bei unterschiedlichen Blechdicken. Die 1,03 µm Wellenlänge des Festkörperlasers ermöglicht es, im Schmelzschnitt mit Stickstoff dünne Bleche aus Bau- und Edelstahl in kurzer Zeit und gleichzeitig hoher Qualität der Teile zu schneiden. Bei Baustahl im Brennschnitt gibt es über alle Blechdicken hinweg keine entscheidenden Unterschiede zwischen den beiden Laserstrahltechnologien. Ab einer Blechdicke von etwa vier Millimeter jedoch kommen die Vorteile des CO2-Lasers im Schmelzschnitt zum Tragen, vor allem wegen der besseren Qualität der geschnittenen Teile.

Anzeige

Der fasergeführte Festkörperlaser hat eine Ausgangsleistung von drei Kilowatt. Anwender können mit der 2-D-Laserschneidanlage Bleche im Format 3000 x 1500 Millimeter in den Materialien Bau- oder Edelstahl und Aluminium sowie Buntmetalle wie Kupfer oder Messing bearbeiten. ee

Anzeige
985.8 KB
Faktoren der TeilekostenHier geht es zum download...

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lasys

Laserschneidmaschine mit 35 bis 200 W

Mit Lasermaxx Plott hat Cameo Laser eine Laserschneidmaschine mit Leistung von 35 bis 200 W im Angebot. Das mit DC-Laserquelle ausgestattete CO₂-System ist in vier Größen mit den Bezeichnungen Lasermaxx Plott 60, 70, 100 und 125 mit Arbeitsfeldern...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...