Flanschmaschine

Für das Bördeln

von Rohren hat Prinzing Maschinenbau eine neue Flanschmaschine entwickelt. Dank moderner Ausstattung fertigt sie an Rohren in beliebiger Größe und Länge einen akkuraten Flansch. Aufbauend auf dem klassischen Schweifverfahren formen die neuen Maschinen 90°-Flansche mit einer Höhe bis zu 50 Millimeter und einer Wandstärke der Rohre bis zu acht Millimeter. Durch diese Umformungsmethode wird der aufwändige Schweiß- und Verputzvorgang wie bei der herkömmlichen Herstellung eingespart. Dadurch können über 30 Minuten pro Fertigungsteil gewonnen werden. Laut praktischer Berichte beträgt die Amortisationszeit für die FME-Anlage ein halbes Jahr. Fast seit einem Jahr sind die neuen Bördelmaschinen im Test- bzw. Produktionseinsatz und haben alle an sie gestellten Anforderungen einwandfrei erfüllt.

Ebenso wie bei den anderen Produktreihen des Unternehmens zum Rundbiegen, Sicken, Bördeln oder Schneiden wurde auch dieses Mal eine ganze Modellreihe für unterschiedliche Kundenansprüche entworfen. Darüber hinaus werden individuelle Bedürfnisse des Kunden in Spezialmaschinen berücksichtigt.

Mit der Firma Forstner aus Österreich arbeitet das Unternehmen eng zusammen. Die beiden Firmen ergänzen einander aus der Sicht einer Produktionskette: das auf der Forstner Coil-Anlage zugeschnittene Blech wird auf den Prinzing Maschinen zum Rohr gerundet bzw. umgeformt. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Blechbearbeitungsmaschinen

Integration erfolgreich

abgeschlossen, so die Mitteilung des Umformtechnikspezialisten Prinzing zur Übernahme der Blechbearbeitungssparte von Durst Maschinenbau. Auf der EMO (Halle 14, Stand D06) zeigt der Hersteller, gemeinsam mit seinen österreichischen und italienischen...

mehr...
Anzeige
Anzeige