Spannstock

Mit Spannkraft

Das Unternehmen Hemo Werkzeugbau aus der Schweiz hat jüngst neue selbsttätig haltende Zentrumsspannstöcke entwickelt. Ihre Vorteile sind der kostengünstige Aufbau und das Aufbringen der Spannkraft mit voreinstellbarer Kraft. Wie Dieter Mosig, Inhaber und Geschäftsführer erläutert, stehe damit Fertigungsbetrieben ein besonders wirtschaftliches Spannsystem zum Einsatz auf drei- bis fünfachsigen Bearbeitungszentren zur Verfügung. Mit einstellbarer Spannkraft halten die Spannstöcke selbsttätig Rohlinge bzw. Werkstücke mit wechselbaren Spannbacken. „So können die Spannstöcke auch außerhalb der Bearbeitungszentren beispielsweise auf Paletten bestückt werden. Sie halten die aufgespannten Werkstücke zuverlässig und ohne externe Energie“, erklärt Mosig.

Lediglich zum Öffnen der Spannbacken benötigt man hydraulische oder pneumatische Energie. Diese steht aber an jedem Bearbeitungzentrum nach dem Aufsetzen der Palette bzw. Spannplatte auf den Arbeitstisch zur Verfügung. Ebenso kann man sie an externen Rüstplätzen problemlos über flexible Leitungen und leckagefreie Kupplungen zuführen. Trotz der hohen Spannkräfte reichen bereits niedrige hydraulische oder pneumatische Drücke zum Lüften der Spannstöcke. Dafür sorgt eine ausgeklügelte Kraftübersetzung im Inneren der Spannstöcke, deren weiterer Vorteil die kompakte, schlanke Bauweise mit minimalen Störkonturen ist. Bisher gibt es diese Spannstöcke mit 80 Millimeter breiten und bis zu 80 bzw. 100 Millimeter öffnenden Spannbacken. Weitere Varianten sind vorgesehen. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spannstock

Immer beliebter

werden clevere Baukastensysteme auch im Bereich der Montage- und Handhabungstechnik. Auch Hainbuch macht sich diesen Trend zu Eigen und erweitert mit Hydrok seine Baukastenversion jetzt auch im stationären Bereich.

mehr...
Anzeige
Anzeige