Anwenderbericht

Werkzeuganzahl verringern und Zeit sparen

"Wir setzen in der Verpackungsbranche Standards in Technologie, Effizienz und Zuverlässigkeit" - das sagt die Allgäuer Multivac Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG über sich. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, braucht es starke Partner. Denn in Multivac Vakuumverpackungsmaschinen kommen komplexe Schweißteile aus rostfreiem Stahl zum Einsatz. Diese lassen sich nur mit ausgeklügelten Zerspanungsstrategien und Hightech-Werkzeugen bearbeiten. Seine Werkzeuge bezieht Multivac deshalb vom Zerspanungsexperten Ceratizit.
Qualität verbessert, Zeit und Kühlschmiermittel gespart: Das Wendeplattenwerkzeug vom Typ Maxi Mill zeichnet sich durch besonders geringe Schnittkräfte, eine positive Geometrie und eine Wendeplatte mit acht nutzbaren Schneidkanten aus.

Klassische Tiefziehverpackungsmaschinen gehören ebenso ins Sortiment von Multivac wie so genannte Tray Sealer zum Verschließen vorbefüllter Schalen und Kammermaschinen zum Versiegeln von Folienbeuteln.

Werkstoff rostfreier Edelstahl

"Kompromisslos in der Qualität" ist einer der Multivac Unternehmensgrundsätze. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass der Werkstoff Aluminium zunehmend von rostfreiem Edelstahl ersetzt wird. Eine besondere Herausforderung ist das Bearbeiten von Trenn- und Montageflächen an den Grundgestellen der Maschinen, die aus komplexen rostfreien Schweißkonstruktionen bestehen. Neben der Erfüllung typischer Fräsbauteilkriterien wie Oberflächengüte, Ebenheit der Flächen und Gratfreiheit steht vor allem die Bekämpfung von Vibrationen im Vordergrund.

Füße von Verpackungsmaschinen fräsen und Vibrationen bekämpfen

Eine beispielhafte Anwendung ist das Fräsen der Auflageflächen der Füße von Verpackungsmaschinen. Bei Multivac werden mehrere Tausend dieser Füße pro Jahr bearbeitet. Das Bauteil besteht aus nicht rostendem Stahl (Werkstoff 1.4301). Auch bei dieser Anwendung ist die größte Herausforderung das Unterdrücken von Vibrationen. Bisher waren sogar zwei Werkzeuge zur Bearbeitung notwendig. Eines davon war ein klassisches HSS-Werkzeug mit unbefriedigendem Ergebnis. Die Vibrationen erzeugten Rattermarken am Bauteil, und die Bearbeitungszeit war zu lang. Entsprechend waren weder Produktivität noch Kostensituation zufriedenstellend.

Anzeige

Qualität verbessern, Zeit und Kühlschmiermittel sparen

Auf solch problematische Einsatzgebiete ist Ceratizit mit seinen maßkonfektionierten Werkzeuglösungen spezialisiert. Stefan Bailom, technischer Verkäufer Zerspanung bei Ceratizit, analysierte die Situation in der Produktion von Multivac. Seine Argumentation zielte auf Zeitersparnis und den Verzicht von Kühlschmiermittel. Erich Wechselberger aus dem Werkzeugmanagement von Multivac: ¿Uns hat besonders gefallen, dass Ceratizit nicht einfach seine Werkzeuge verkaufen wollte, sondern uns eine echte Problemlösung anbieten konnte.¿ Heute ist bei Multivac statt zweier Werkzeuge, nur noch ein einziges im Einsatz. Das Wendeplattenwerkzeug vom Typ Maxi Mill 274.63R06-09 in Verbindung mit der Wendeplatte OFHW040302EN und der Sorte CTC2235. Das Werkzeug zeichnet sich durch besonders geringe Schnittkräfte, eine extrem positive Geometrie und eine Wendeplatte mit acht nutzbaren Schneidkanten aus. Die Kombination dieser Eigenschaften erlaubt eine vibrationsfreie Bearbeitung der Auflageflächen aus nicht rostendem Stahl, und die Vorschubgeschwindigkeit ist sogar höher als bisher. Das bedeutet eine Zeitersparnis von vier bis viereinhalb Minuten pro gefräster Fläche. Die Schnittgeschwindigkeit bei diesem sensiblem Einsatz beträgt 130m/min, die Spantiefe eineinhalb Millimeter und der Vorschub pro Zahn 0,23 Millimeter. Gearbeitet wird ohne Kühlschmiermittel, was zusätzliche Kostenersparnis bedeutet. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zerspanung

Herausforderungen der Zukunft

Diesen will sich der neu gegründete Verein Zukunftsorientierte Zerspanung e.V. stellen. Vorrangige Ziele des neu geschaffenen Kompetenznetzwerks sind die ganzheitliche Betrachtung zukünftiger Produktions- und Zerspanungsprozesse unter den...

mehr...

CNC-Steuerung

Hightech aus Übersee

Von der Konstruktion bis an die Fräsmaschine durchgängige Daten – so sichert Aircraft Philipp die von der Luft- und Raumfahrtindustrie geforderte Qualitäts- und Prozesssicherheit. Hochmoderne 5-Achs-Bearbeitungszentren mit offener CNC, meist einer...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige

Qualitätswerkzeuge

Glänzend verlaufen

sei das erste Halbjahr 2010 für die Hoffmann Group – die Umsatzprognosen wurde nach Unternehmensaussagen weit übertroffen. Europas führender Systempartner für Qualitätswerkzeuge, hat die Wirtschaftskrise gut überstanden.

mehr...

Bandsäge

Eine ertragreiche Symbiose

aus innovativer Maschinentechnologie und neu entwickelten Werkzeugen hat die Bandsäge von Behringer auf Grundlage ihrer neuen Speed Cutting-Technologie. Durch die Stabilität des 100 Millimeter hohen Sägebandes gehören Ausschussteile durch...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Bearbeitungszentrum

Keramik trifft auf Stahl

und was geschieht: Zerspanung in hoher Leistung. Mit dem neuen MFZ 6-3W, einem dreispindligen horizontalen Bearbeitungszentrum gehört die Saalfelder Werkzeugmaschinen GmbH zu den wenigen Anbietern, die eine solche Maschinengröße im Programm haben.

mehr...

Schruppbearbeitung

Vorzügliche Überlegenheit

zeigt das neu entwickelte Werkzeug der Deka-Serie von Ingersoll. Dieses Werkzeug der Serie DP5G „High Feed Deka“ wurde mit einem extrem flachen Anstellwinkel von 20° Grad speziell für die Bearbeitung mit höchsten Vorschüben entwickelt.

mehr...

Beschichtungstechnologie

Wasch mir den Pelz

aber mach mich nicht nass. Nass oder trocken? Diese Frage stellt sich bei Zerspanungsprozessen immer wieder. Trockenbearbeitung ist wünschenswert, lässt sich aber nicht bei jedem Werkstückmaterial anwenden.

mehr...