WIG- und Elektrodenschweißsysteme

Voll digital

und damit auch recht komfortabel schweißen, können Anwender in der Metall verarbeitenden Industrie mit den neuen Systemen Magic Wave 2500/3000 und Trans Tig 2500/3000 von Fronius. Die Lösungen zum Wolfram-Inertgas-(WIG) und Elektrodenschweißen bietet im Leistungsbereich 250 bis 300 Ampere die Vorzüge voll digitalisierter Schweißsysteme.

Will heißen: Reproduzierbare Schweißergebnisse, Geräuschminimierung und ein einfaches Bedienkonzept.

Die neuen Systeme zum Wechsel- und Gleichstromschweißen sind zum manuellen und automatisierten Betrieb sowie zum Schweißen mit Kaltdraht geeignet. Jedes der vier neuen Modelle steht auch in der Multivoltage-Variante zur Verfügung (Umschaltung zwischen verschiedenen Netzspannungen). Die bewährte Active Wave-Technik sorgt für einen ruhigen, maximal stabilen Lichtbogen unter 80 dbA. Die Systeme sind sowohl für die automatisierte Fertigung als auch im mobilen Einsatz zum Handschweißen geeignet (Gewicht: 25 Kilogramm). Der Nutzer kann Bleche aus niedrig und hoch legierten Stählen, Aluminium und Buntmetallen fügen.

Magic Wave 2500/3000 und Trans Tig 2500/3000 funktionieren in der Standardausführung dreiphasig mit 400 Volt. Zwischen -25°C und 55°C arbeiten die Systeme praktisch in allen Klimazonen der Erde. Dazu gewährleistet die Multivoltage-Variante, dass sie im internationalen Einsatz sowohl mit ein- oder dreiphasigen unterschiedlichen Ausgangsspannungen von 200 bis 460 V sofort startklar sind.

Anzeige

Die Nutzer der Comfort-Varianten genießen noch mehr Bequemlichkeit: Eine Klartextanzeige erleichtert die Bedienung auf Wunsch in mehreren Sprachen und visualisiert den Funktionsablauf.

Zusatzparameter stellt der Anwender über die Menüführung ein. Der neue ergonomisch gestaltete, wassergekühlte WIG-Schweißbrenner TTW 2500 vervollständigt den höheren Bedienkomfort der neuen digitalen WIG-Stromquellen. Der Schweißer kann damit auch in „Bleistifthaltung“ fügen. Ein Knickschutz sorgt für Entlastung im Schlauchpaket und garantiert damit eine exakte Brennerführung. ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Horn auf der Intec 2019

Neue Geometrie zum Gewindedrehen

Horn erweitert das System Mini 108 mit einer neuen Geometrie zum Gewindedrehen. Sie eignet sich zum Drehen von metrischen ISO-Innengewinden im Teil- und Vollprofil. Die Spanformgeometrie ermöglicht kurze Späne auch bei schwer zerspanbaren sowie...

mehr...