Wechselkopf-Bohrsystem

Kopflos

ist das neue Wechselkopf-Bohrsystem der Firma Paul Horn nur kurze Zeit, da eine spezielle Klemmvorrichtung das schnelle Wechseln des Hartmetallkopfes auch in der Maschine gewährleistet. Die Wechselköpfe werden mit einem Spannschlüssel geklemmt, wobei jeder Schlüssel für drei unterschiedliche Durchmesser ausgelegt ist.

Das besondere Merkmal dieser Neuentwicklung ist die Verbindung eines verschleißfesten Bohrkopfes aus Hartmetall mit einem zähen, biegesteifen Grundträger aus Stahl. Da bei diesem System ein Halter für verschiedene Durchmesser einsetzbar ist, lassen sich die Werkzeugkosten spürbar senken, und da auch das Nachschleifen entfällt, ergibt sich eine konstante Länge und eine gleichbleibende Spitzengeometrie.

Die neuen Werkzeuge sind vorerst für Bohrdurchmesser von zwölf bis 15,9 Millimeter in Abstufungen von 0,1 Millimeter lieferbar. Für diesen Anwendungsbereich stehen fünf Grundkörper zur Verfügung. Die hohe Wechselgenauigkeit von Grundträger und Bohrkopf sichert konstante Bearbeitungsbedingungen und die optimale Kombination aus Hartmetall, Geometrie und der Beschichtung TA 45 für Stähle sorgt für überzeugende Bearbeitungsergebnisse. Die Grundhalter sind für 5 x D ausgelegt, mit Hartstoff beschichtet und dadurch besonders beständig gegen Korrosion und Verschleiß durch Späne. Weitere Vorteile bietet die innere Kühlmittelzufuhr direkt an die Spanfläche. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Porträt

40 Jahre Iscar-Werkzeuge

Vom Außenseiter zum Nischenspezialist zum Vollsortimenter - auf diesen kurzen Nenner lässt sich die Erfolgsstory des Spezialisten für Zerspanwerkzeuge Iscar bringen.

mehr...

Werkzeugsystem

Supermini neu beschichtet

Der Supermini Typ 105 von Horn hat zur AMB 2016 neue Hochleistungsvarianten erhalten. Mit neuer Beschichtung, neuem Substrat und neuer Mikrogeometrie soll er beim Ausdrehen von Bohrungen zwischen 0,2 mm und 6,8 mm neue Maßstäbe setzen.

mehr...
Anzeige