Vollhartmetallbohrer

Spielen, Sammeln, Trumpfen

gilt für Quartette, die es in vielen verschiedenen Sorten gibt: Traktoren, Feuerstühle und Edelfahrzeuge. Neulich trumpfte mein Mann bei unserem Großen mit einem Raumfahrt-Quartett, das er ihm von einer Führung durch die ESA mitgebracht hatte. Ganz oben an im Vergleich der Karten stehen natürlich die Kosten solcher Raumfahrt-Missionen einschließlich der Produktionskosten für Satelliten und Trägerraketen. Damit diese Produktionskosten so niedrig wie möglich gehalten werden können, gibt es in den verschiedenen industriellen Bereichen immer mehr Weiterentwicklungen. Sandvik Coromant zum Beispiel hat den neuen Coro-Drill Delta-C R854 Vollhartmetallbohrer eigens für Kohlefaserverbundwerkstoffe im Luft- und Raumfahrtbereich entwickelt. Er verfügt über eine neue Spitzengeometrie und eine Diamantbeschichtung.

Die verschleißfeste Diamantbeschichtung reduziert Nebenzeiten durch eine verbesserte Sicherheit und längere Standzeiten in sehr abrasiven Werkstoffen, wie karbonfaserverstärkten Kunststoffen sowie Titan-/Aluminium-Schichtverbünden. Die dünne Beschichtung in Verbindung mit dem feinkörnigen Substrat bietet dank schärferer Schneiden einen leichten Schnitt mit reduzierter Reibung für noch präzisere Bohrungen. Außerdem reduziert die leichtschneidende Geometrie des Bohrers auftretende Axialkräfte, wodurch sich die Ablenkung des Bohrers gerade bei dünnwandigen Bauteilen vermindert und Schäden am umgebenden Material vermieden werden.

Anzeige

Der Vollhartmetallbohrer ist in Durchmessern von 2,38 bis zu 20 Millimeter und in Längen bis zu 310 Millimeter erhältlich. Er ist als Tailor Made-Werkzeug in zahlreichen Ausführungen, wie zum Beispiel mit oder ohne Fase zum Senkbohren erhältlich. Dank seiner Beschaffenheit vermeidet der Bohrer übliche Probleme wie Absplitterungen, Ausfaserungen und Delamination des Werkstückes nahezu vollständig. Er bietet im Vergleich eine bis zu dreimal höhere Standzeit bei identischen Geschwindigkeiten und Vorschüben – und hat damit „getrumpft“. Wäre ja auch mal was: ein Quartett aus Vollhartmetallbohrern für kleine angehende Werkzeugmaschinenhersteller. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneidstoffsorte

Was zäh ist

lässt sich schwieriger drehen. Eine Moral für das Leben? Möglicherweise. An dieser Stelle jedoch wollen wir berichten, wie Sandvik Coromant das beste Ergebnis beim Gewindedrehen in zähen Materialien erzielt: Mit der neuen Schneidstoffsorte GC1135.

mehr...

Wendeschneidplatten

Wunderschöne Kristalle

bildet Siliziumnitrid, das als Siliziumnitrid-Keramik ein stabiles Gitter mit ausgezeichnetem Zähigkeitsverhalten für einen Werkstoff bildet. Bei der Sorte CC6190 von Sandvik Coromant ist der Glasphasenanteil reduziert, um eine höhere...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial Werkzeug- und Formenbau

Strategisch handeln

Die Konjunktur ist am Abflauen, die Verbände melden Rückgänge, und je nachdem, mit wem man in der Industrie spricht, ist die Rede von einer Krise oder einem zyklischen Abflauen der Konjunktur, das zu erwarten war. Einig ist man sich nur, dass es...

mehr...

Zerspanwerkzeuge

Durchstarten im Werkzeug- und Formenbau

Werkzeug- und Formenbauer erwarten von ihrem Zerspanungswerkzeughersteller hohe Prozess- und Produktkompetenz. Von den Werkzeugen fordern sie höchste Präzision, lange Standzeiten und vor allem Prozesssicherheit. Eine neue Werkzeugserie von Mapal...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tieflochbohrer

Zwei Monate mehr Maschinenkapazität

Neben Leichtbaumaterialien wie Aluminium übernehmen Kunststoffteile immer mehr Funktionen in Fahrzeugen, Maschinen und Elektrogeräten. Gleichzeitig werden ihre Formen immer komplizierter. Auch werden die Produktionszyklen immer kürzer, während die...

mehr...

AMB 2020

Strategisch handeln gegen die Krise

Der deutsche Maschinenbau befindet sich im Abschwung. Vor allem automobilnahe Unternehmen sind betroffen, so auch Werkzeugmaschinenhersteller. Doch sie lassen sich nicht unterkriegen. Für sie ist die Zeit strategischer Entscheidungen gekommen.

mehr...