Vertikales Bearbeitungszentrum

Im Eilgang

mit zwei Meter Verfahrweg in der X-Achse eignet sich die UVA 2000 FS aus dem Hause Hommel Unverzagt sowohl für die Bearbeitung von langen und schweren Werkstücken, als auch für das Pendelbearbeiten, dann mit Längsverfahrwegen von je 750 mm. Denn ihr Arbeitstisch ist 2.100 x 520 mm groß und bis 1.500 kg beladbar. In Y verfährt der Turm 600 mm, in Z sind es 510 mm. Das vertikale Bearbeitungszentrum in Fahrständerbauweise mit bis zu 50m /min Eilgang und 2.000 mm X-Verfahrweg ist optional auch mit Schwenkkopf erhältlich.

Als günstig erweist sich die UVA 725 Flexicut. Sie gibt es als als vertikales 5-Achsen Bearbeitungszentrum wahlweise mit CNC´s von Heidenhain oder Siemens, das durch einen Preis ab 92.500 Euro vielen Unternehmen und sicher auch manchem Ausbildungsbetrieb den Einstieg in die 5-Achsenbearbeitung ermöglichen dürfte. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkzeugmaschinen

Ran an den Speck

ging Hurco vergangenes Jahr und sorgte damit trotz der schwierigen Wirtschaftslage für ein erfolgreiches Abschneiden. Trotz des massiven Einbruchs bei der Nachfrage nach Werkzeugmaschinen, konnte das Unternehmen aus Landsham bei München das...

mehr...
Anzeige

Open Integrated Factory

IT meets Werkhalle

Fast alle Fabriken sind heute mehr oder weniger automatisiert. Maschinen beziehungsweise Roboter senken Produktionskosten. Doch was bedeutet die integrierte Fabrik? Es geht um die Verbindung von IT und Werkshalle und letztlich die Integration aller...

mehr...