Spindelpositioniersysteme

Nie mehr von Hand gekurbelt

werden Spindeln mit dem Akku-Drive von Baumer Ivo. Mit ihm gelingt jeder Formatwechsel im Hand umdrehen, aber ohne Kurbel. Und das ist wichtig, denn für den Maschinen- und Anlagenbauer sowie den Anwender ist die richtige Konfiguration einer Spindelverstellung die Grundlage für ein optimales Automatisierungskonzept.

In den verschiedensten Branchen müssen an Produktions-, Verpackungs- oder Bearbeitungsmaschinen über verstellbare Achsen die unterschiedlichsten Formate, Anschläge oder Führungen an den Prozess oder das aktuell zu fertigende Produkt angepasst werden. Dabei ist noch häufig Handarbeit im Spiel, denn vollautomatisierte Lösungen mit durchgehend vernetzten Antrieben lohnen sich meist nur, wenn sehr oft verstellt werden muss. Die für kleinere Betriebe akzeptable Automatisierung bei der Spindelpositionierung beschränkt sich auch heute oft auf mechanische Positionsanzeigen, von denen der Maschineneinrichter den Positions-Istwert ablesen kann. Verstellt wird per Handkurbel. Sind viele Spindeln zu verstellen und zahlreiche Rezepturen oder Einstellmuster zu verwalten, schleichen sich bei diesem Vorgehen gern Fehler ein. Beim Lesen kann man schnell in der Zeile verrutschen. Eine falsch eingestellte Spindel bedeutet aber immer, dass zunächst einmal Ausschuss produziert wird, bis der Fehler korrigiert ist. Und was das bedeutet, weiß jeder. Abhilfe schaffen hier Spindelpositioniersysteme. Allerdings sollte sich der Automatisierungsgrad individuell auf die Anforderungen der jeweiligen Applikation abstimmen lassen. Schließlich wird bei Verstellachsen der Grad der Automatisierung ausschließlich vom Kosten-Nutzen Verhältnis bestimmt. Technischer Overhead lohnt sich hier ganz sicher nicht. ee

Anzeige
Anzeige
732.5 KB
Ausführliche Daten des Akku-DriveHier geht es zum download...

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

EMO Hannover 2019

EMO Hannover zeigt Industrial IoT

Werkzeughersteller und ihre Anwender sprechen mittlerweile ganz selbstverständlich über digitale Zwillinge, Cloud und Big Data Analytics. Das alles geschieht unter dem Dach des „Industrial Internet of Things IIoT“ – einem der Leitthemen der EMO...

mehr...
Anzeige