Software für die Produktentwicklung

Die Digitale Fabrik wird Realität

Diese Aussage will UGS auf der Hannover-Messe (Halle 15, Stand A06) mit Produkten und Demonstrationen belegen. Die Themenschwerpunkte werden ­Digital Manufacturing, Digital ­Engineering sowie Manage and Collaborate sein. Unter Digital Manufacturing versteht der Anbieter eine zusammenhängende Prozesskette von der NC-Programmierung, der Fertigungsplanung bis zur Definition von Fabriklayouts und Integration durch ein PDM-System. Digital Engineering steht für die aktuelle Version seines 3D-CAD-Systems einschließlich wissensbasierter Konstruktion und integrierten CAE-Tools.

Unter dem Motto Manage and ­Collaborate werden Konzepte zur Organisation von Informationskreisläufen in der Digitalen Fabrik vorgestellt. Das reicht vom ersten Entwurf eines neuen Produkts über Detailkonstruktion, Visualisierung und Digital Mockup, Multi-CAD-PDM, Fabrikplanung und Serienproduktion bis hin zum Recycling von Produkten.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spannmittel

Spanntechnik für Schwerzerspanung

Ein Hersteller von warmgewalzten Spezialprofilen suchte für die Schwerzerspanung ein Spannmittel, mit dem sich unter anderem die Vibrationen beim Zerspanprozess minimieren lassen. Zudem waren hohe Flexibilität sowie Zuverlässigkeit gefragt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

CNC-R-Bearbeitungsmaschinen

Die Zukunft der Robotik

Aus herkömmlichen Industrierobotern haben Entwickler vom Bodensee präzise Bearbeitungsmaschinen mit acht interpolierenden Achsen gemacht. Die schlüsselfertigen CNC-Roboter und CNC-R-Bearbeitungsmaschinen sind vielfältig einsetzbar.

mehr...

Dressing App

App optimiert Abrichtprozess

Das Abrichten ist einer der wichtigsten Schritte beim Schleifprozess. Ist die Schleifscheibe stumpf, sind ihre Poren zugesetzt, hat sie beim vorangegangenen Prozess Schaden genommen. Ist sie neu, aber noch nicht auf die erforderlichen...

mehr...