Schwenkspanner

Mit mehr Spannkraft

kann nicht nur die Haarkosmetikindustrie werben. Auch den Fertigungstechnikern bleibt dies vorbehalten. Durch bis zu 75 Prozent mehr Spannkraft gegenüber dem vergleichbaren Vorgängermodell kann der neue Schwenkspanner von Roemheld gerade bei der Mehrseitenbearbeitung jetzt besser eingesetzt werden. Insbesondere bei Spannvorrichtungen mit Werkstückwechsel über Handlingsysteme spielt er seine Vorteile ebenso aus wie beim Einsatz in Transferstraßen, vollautomatischen Fertigungssystemen, Montagelinien oder bei Prüf- und Testsystemen beispielsweise bei Motoren, Getrieben oder Achsen.

Als klassisches Spannelement zum Spannen von Werkstücken präsentiert das Laubacher Unternehmen jetzt seine Schwenkspanner-Baureihe mit robuster Schwenkmechanik. Durch die Optimierung des Kolbenwerkstoffs mit hochfestem Material können bei der neuen Baureihe auch stärkere Spanneisen eingesetzt werden und damit die Leistungsfähigkeit der robusten Schwenkmechanik zielgerichteter genutzt werden. Das erhöht nicht nur die Langlebigkeit des Produktes, sondern steigert vor allem die Prozess-Sicherheit. Selbst eine Kollision des Spanneisens mit dem Werkstück bei maximalem Betriebsdruck übersteht die robuste Schwenkmechanik.

Konstruktiv überarbeitet wurden auch die Standard-Spanneisen. Durch eine Verstärkung des Materials beträgt der maximale Betriebsdruck jetzt 350 bar. So können durch eine Erhöhung des Betriebsdrucks bei gleicher Spanneisenlänge höhere Spannkräfte erzielt werden. Oder aber bei gleicher Spannkraft längere Spanneisen eingesetzt werden.

Anzeige

Mit der optional erhältlichen pneumatischen Positionskontrolle kann der Schwenkspanner in der Stellung ‚Gespannt’ durch einen federbelasteten Abfragestößel kontrolliert werden. Zur Betätigung des Stößels muss lediglich am Spanneisen eine Schaltfahne angebracht sein. Neben dem serienmäßigen FKM-Abstreifer, kann der Schwenkspanner zusätzlich mit einem Metallabstreifer ausgestattet werden. Dieser schützt den FKM-Abstreifer vor mechanischer Beschädigung. Um die Verbesserungen schnell auch im Produktionsprozess einfließen zu lassen, sind Aufnahmebohrung und Maß unverändert geblieben, so dass eine schnelle Austauschbarkeit gewährleistet ist. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spanntechnik

Bauteile ohne Adapterplatten spannen

Roemheld präsentierte auf der diesjährigen Metav eine Reihe von neuen Produkten aus der Fertigungs- und Werkstück-Spanntechnik. Im Mittelpunkt stehen Komponenten zum zeitsparenden Rüsten, Spannen bei beengten Raumverhältnissen und elektrisch...

mehr...

Euromold

Effiziente Werkzeug-Spanntechnik

Kundenspezifische Sonderzylinder für das Betätigen von Werkzeugen unter schwierigen Bedingungen wie beispielsweise in Schmieden und Gießereien stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von Roemheld auf der derzeit laufenden Euromold.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

Spannsysteme

Werkstücke flexibel spannen

Speziell für Lohnfertiger und Unternehmen, die ihre Produktionsabläufe automatisieren wollen, präsentiert Roemheld auf der Metav ein breites Sortiment an flexibler Werkstück-Spanntechnik.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...