Schrumpffutter

Bis an die Grenze

geht es besonders in der Luftfahrt- und ihrer Zulieferindustrie beim Fräsen. Leistungsstarke Portalfräsmaschinen müssen gewaltige Volumina zerspanen, was auch den Werkzeugen und ihren Spannfuttern enorme Leistung abfordert. Um die hohen Drehmomente an die Schneide zu übertragen, müssen die Futter hohe Haltekräfte aufbringen. Ansonsten droht ein Durchrutschen oder gar das Ausziehen des Werkzeugs.

Von Rundlaufgenauigkeiten im einstelligen µ-Bereich konnten die Anwender lange Zeit nur träumen. Haimer in Igenhausen bei Augsburg hat ein neues Schrumpffutter entwickelt, das die bereits umfangreiche Produktpalette im obersten Leistungsbereich abrundet. Unter dem Namen Heavy Duty Chucks bietet der Spezialist fürs Werkzeugschrumpfen nun eine Baureihe an, die mit hoher Steifigkeit und einer Rundlaufgenauigkeit von 3 µm aufwartet. Das zum Patent angemeldete Konstruktionsprinzip zeichnet sich durch massive Wandstärken aus. Innenliegende Nuten sind für eine gleichmäßige Erwärmung und damit Dehnung des Futters verantwortlich. Die standardmäßig integrierten, verschließbaren Cool-Jet-Bohrungen sorgen dafür, dass das Kühlschmiermittel an der richtigen Stelle aufs Werkzeug trifft, dieses kühlt und die Späne ausspült.

Das Schrumpffutter gibt es mit optionalem, integrierbarem Safe-Lock-System. Diese Wahl empfehlen die Experten aus Igenhausen, wenn es in die Schwerstzerspanung geht und hundertprozentige Ausziehsicherheit gefordert ist. Dabei handelt es sich um eine Auszugsicherung für Schaftwerkzeuge, bei der schraubenförmige Nuten in den Schaft eingeschliffen werden. Sie verhindern in Kombination mit entsprechenden Mitnehmern in den Werkzeugaufnahmen, dass bei Extrembearbeitungen das Werkzeug aus dem Futter gezogen wird. Der schraubenförmige Verlauf der Safe-Lock-Nuten ermöglicht es, die Werkzeuge in der Länge zu verstellen, wodurch sie auch nachgeschliffen und voreingestellt werden können. Die durch Heavy Duty Chucks mit Safe-Lock noch stabilere Werkzeugspannung erlaubt den Anwendern eine Bearbeitung mit großen Schnitttiefen und Vorschüben bis an die Leistungsgrenze der Maschine und liefert ihnen so einen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Haimer

Gewachsen in der Schrumpftechnik

Das Unternehmen Haimer investiert jährlich zwischen acht und zehn Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Gerade im Bereich der Werkzeug-Schrumpftechnik hat sich diese Investition gelohnt: Ein großes Know-How und ein innovatives...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...

Schrumpffutter

Schlank oder dick?

Ein breites Standardportfolio an Schrumpffuttern bietet der Hersteller Haimer. Es reicht von extra schlanken Futtern für die Bearbeitung tiefer Kavitäten im Formenbau bis hin zu dickwandigen Futtern mit extremer Steifigkeit und Spannkraft für die...

mehr...
Anzeige

Kühlsystem

Ein kühlender Mantel

Luftverwirbelungen beeinflussen häufig bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung den Kühlschmierstoff, so dass er nicht optimal auf das Werkzeug gelangt. Die Folge: Anstatt dieses von Spänen frei zuspülen und zu kühlen, zerstäubt ein Großteil des...

mehr...

Schrumpffutter

Gedämpfte Schwingungen

sorgen bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung für bessere Oberflächen. Mit den Power Shrink Chucks stellt Haimer universell einsetzbare Hochleistungsschrumpffutter vor, deren Geometrie das Entstehen von Schwingungen weitgehend verhindert.

mehr...
Anzeige