Schleifmaschine

Im Handumdrehen scharf

ist der Drilldoctor, eine Spiralbohrer-Schleifmaschine, und beweist damit seine überaus einfache Bedienung. Die Bohrer sind schnell und exakt positioniert. Drei Schritte – Bohrer einsetzen, einstellen und festziehen, schleifen - reichen aus, und die Spiralbohrer sind wieder scharf und einsatzbereit.

Der neue 360X ist das jüngste Modell dieser Baureihe. Das Tischgerät basiert auf dem gleichen Chassis wie die Modelle 500X und 750X und schärft beschichtete wie unbeschichtete HSS- und Vollhartmetallbohrer zwischen 2,5 und 13 Millimeter Durchmesser bei einem festen Spitzenwinkel von 118 Grad. Wie auch die größeren Modelle, versieht er die Spiralbohrer mit einem präzisen Kegelmantelschliff, spitzt sie jedoch nicht aus.

Mit 109 Euro Nettopreis ist das Modell nicht nur für Schreiner- und Baubetriebe interessant, die vor allem Durchgangslöcher bohren und ihre Werkzeuge zu günstigen Kosten nachschleifen möchten. Vielmehr ist das Gerät auch für die Bereiche Heim und Hobby wie auch für so genannte ‚Wenig-Schleifer’ attraktiv. Er wird ausschließlich über den Fachhandel verkauft. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schleifmaschine

Präzision im Dialog

Auf der AMB stellt Vollmer die neue Schleifmaschine Vgrind 360 vor. Sie ist Beispiel dafür, wie die Firma ihr Motto „Präzision im Dialog“ im Alltag lebt. Denn die Weiterentwicklung ist unter anderem aus Erfahrungen entstanden, die die Firma selber...

mehr...

Schleifmaschinen

Okamoto eröffnet neue Europazentrale

Im Rahmen einer Hausmesse feierte der Schleifmaschinenhersteller Okamoto im Multipark Langen nahe Frankfurt am Main die Eröffnung seiner neuen Europazentrale. Auf nun 1.000 Quadratmetern Ausstellungs- und 450 Quadratmetern Bürofläche präsentieren...

mehr...